Skip to main content

Empfehle Freunde. Werde belohnt. 💰

Erfahre mehr
iMusician logo
Alle Blogposts

Auf Shopping-Tour beim Superbooth – ROLANDS BOUTIQUE SERIE

  • Paloma
  • 13 Juni 2018, Mittwoch
Mann mit Roland Gear bei Superbooth

Fotocredit: BENDEG

Während unseres Aufenthalts bei der Fachmesse SuperBooth, hatten wir die Gelegenheit, mit einigen der führenden Hersteller der Industrie für elektronische Musik zu sprechen. Und extra für euch haben wir nach Tipps gefragt, welches Equipment Einsteiger am besten nutzen sollten, um Synthesizer in ihre Musik zu integrieren.

Also ab in den Roland-Raum ein großes, blau gehaltenes Zimmer, in dem alle Roland-Produkte dazu einladen, mit ihnen zu spielen.

iMusician: Hallo! Wie heißt du und was machst du hier?Nick: Ich heiße Nick und bin für Roland bei SuperBooth, weil sich hier eine Community trifft, der wir eng verbunden sind. Wie die meisten wissen, hat Roland ja eine lange Tradition darin, Elektro-Künstler zu unterstützen.

iM: Was ist für dich das Besondere an SuperBooth? N: Es gibt hier eine aufrichtige Gemeinschaft von wirklich enthusiastischen Nerds. Und wenn ich Nerds sage, meine ich das im besten Sinne. Sehr intelligente Menschen, die wirklich tief im Thema Musikinstrumente stecken. Es gibt hier eine ganze Menge Leute, die um die Welt gereist sind, um hier zu sein und über das zu reden, was ihre Leidenschaft ist – und genau aus diesem Grund sind auch wir hier. Wir kommen jedes Jahr hierher, um alte Freunde zu treffen und neue Freundschaften zu schließen.

iM: Kannst du uns ein paar Instrumente vorstellen, die du Einsteigern empfehlen würdest? N: Wir haben eine Menge Instrumente hier. Aber für Einsteiger würde ich unsere Boutique-Reihe empfehlen. Das sind moderne Versionen unserer großen Klassiker.

Hier zum Beispiel haben wir die Neuauflage des Jupiter 06, welcher nun JU-06 , oder die des SH-101, aus dem jetzt das SH-01 wurde.

Was hier gemacht haben, ist quasi, die Klassiker in erschwinglicher und kompakter Form wiederzubringen. Die Originale sind heutzutage schwer aufzutreiben, sehr teuer, und nicht besonders zuverlässig. Mit der Boutique-Serie geben wir viel mehr Menschen die Möglichkeit, mit diesen heiß verehrten Instrumenten herumzuspielen.

Der Jupiter 8 zum Beispiel, wenn du es überhaupt schaffst, einen gebrauchten aufzutreiben, musst du mit ungefähr 8.000 € rechnen. In der Boutique-Reihe kostet er 499 €. Dank dieser haben nun viele Musiker Zugang du diesen tollen Sounds.

iM: Was macht diese Klassiker so besonders? N: Das sind Instrumente die zu der Zeit, als sie rauskamen, das Klangbild der Musik an sich verändert haben. Sie sind sehr begehrt; sie sind sehr teuer und bedeuten einigen Menschen richtig viel. Eine Menge der ikonischsten 80er-Jahre-Alben wurden durch diese Sounds geprägt, sie haben buchstäblich eine ganze Generation definiert. Und auch in der heutigen Generation sind sie unverändert sehr beliebt.

Eine der Hauptschwerpunkte bei SuperBooth ist das, was wir modulare Synthese nennen. Modulare Synthesizer sind diese komischen Instrumente, wo all diese Kabel raushängen; du hast sie bestimmt schon mal gesehen. Das ist eine Art von Synthesizern, die vor allem in physischer Form existieren (aber auch virtuell, wie Jan von Native Instruments uns nächste Woche zeigen wird), und die aus separaten Modulen bestehen, welche jeweils eine bestimmte Funktion haben.

Nächste Woche werden wir unser Interview mit Native Instruments vom Superbooth18 veröffentlichen!

Teile diesen Artikel auf
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...