Skip to main content

SALE! Spare bis zu 30% beim Musikvertrieb 🎉

Jetzt sparen
iMusician logo
Alle Guides

Wie ich meine Fanbase mit Deezer Playlisten aufbaue

Farbiger Hintergrund mit 3 Personen

Playlisten sind ein integraler Bestandteil der Musik-Streaming-Welt. Sie sind das moderne Äquivalent zum Mixtape: eine Sammlung von Titeln, die von jemandem zusammengestellt wurden, um eine Stimmung, ein Thema oder ein Gefühl zu vermitteln. Wenn du auf einer großen Playlist erscheinst, könnte deine Musik potenziell Millionen neuer Zuhörer*innen erreichen.

In diesem Kapitel erläutern wir den Unterschied zwischen den drei Hauptformen von Playlisten auf Deezer, erklären, warum Playlisten für Künstler*innen so wichtig sind und bringen dich auf den Weg, um deine Musik auf einer großen Playlist zu präsentieren.

Was ist eine Deezer Playlist?

Deezer verfügt über drei Arten von Playlisten: die von der Deezer-Redaktion erstellten Playlisten, die von Usern erstellten Playlisten und die automatisch vom Algorithmus erstellten Playlisten.

Playlisten der Deezer-Redaktion

Diese Playlisten werden von Deezers Redaktionsteam rund um den Globus erstellt und kuratiert. Sie haben Playlisten nach Genre, Stimmung und sogar nach Veranstaltungen oder Festivals (zum Beispiel Le Printemps de Bourges).

Jedes Genre hat seine eigene globale Playliste (z.B. Rock: Hot New Rock), wobei ein*e Redakteur*in die Verantwortung für diese globale Playlist übernimmt. Du findest Playlisten für Rap, Elektronik, Jazz, Klassik, Alternative usw. Du kannst dir auch globale "Stimmungs"-Playlisten anhören, in denen du Playlisten wie Chill Vibes und Back to the 80s entdecken kannst. Einige der beliebtesten Playlisten sind die weltweiten Neuerscheinungen – hier findest du den bekannten Fresh Rap.

8 Rap Deezer Playlist Screenshot

Da die redaktionellen Playlisten von Deezer global und lokal kuratiert werden, erhält jedes Land auch eigene lokale Redakteur*innen, die für die Promotion der Releases aus dem jeweiligen Land zuständig sind. Hier findest du lokalisierte Playlisten und Inhalte, wie die Playlisten von Le Rock Français und Explosão Brasil. Jede*r lokale Redakteur*in trägt auch zu Genre-, Stimmungs- und Neuerscheinungs-Playlisten bei, wodurch die globalen Playlisten eine gewisse lokale Repräsentanz erhalten. Dies bedeutet, dass du deine Release-Strategie sowohl an ein lokales als auch an ein globales Publikum anpassen kannst. Der Einstieg in eine kleinere lokalisierte Playliste könnte das Sprungbrett sein, das du brauchst, um deine Musik einem größeren globalen Publikum zugänglich zu machen.

Von Usern erstellte Playlisten

Von Usern erstellte Playlisten sind Playlisten, die von Mitglieder*innen der Plattform erstellt wurden. Wenn du tief genug gräbst, kannst du Playlisten für alles und jeden entdecken. Als Künstler*in oder Label kannst du über deinen Account auch deine eigenen Playlisten erstellen. Wie bereits erwähnt, sind Playlisten eine gute Möglichkeit, sich auf ein bestimmtes Genre, eine bestimmte Stimmung oder Aktivität zu konzentrieren. Wenn du als Künstler*in oder Label auf der Suche nach Bekanntheit bist, sind Playlisten ein großartiges Werbemittel, um deine Musik bekannt zu machen.

Sieh dir unten einige der von uns erstellten Playlisten an:

iMusician Deezer Playlist Screenshot

Vom Algorithmus generierte Playlisten

Was ist also eine vom Algorithmus generierte Playlist? Das sind Playlisten, die um das Hörverhalten eines Mitglieds kuratiert werden: die Genres, die sie mögen, die Künstler*innen, die sie hören, usw. Diese Playlisten bieten den Zuhörer*innen die Möglichkeit, Releases und Künstler*innen zu entdecken, die vielleicht noch nicht auf ihrem Hörradar sind. Für dich als Künstler*in ist dies eine riesige Chance, deine Musik einem ganz neuen Publikum zugänglich zu machen.

Wenn du bereits User von Deezer bist, kennst du vielleicht bereits die vom Algorithmus generierten Playlisten: Flow, Mix, New Releases und Discovery. Jede dieser Playlisten verwendet die Lieblingstitel und -künstler der Hörer, um Playlisten zu erstellen, die ihnen gefallen werden.

Playlist Deezer Flow und Mix

Zusätzlich zu den drei Haupttypen von Playlisten hat Deezer auch spezielle Playlisten, die für Künstler*innen nützlich sein können.

Deezer Charts-Playlisten

Deezer Charts sammeln die Tracks, die hohe Wellen in den Deezer Charts werfen. Hier kannst du die Top 100 Tracks entdecken, die jedes Land anhört – sehr nützlich, wenn du die Trends auf der ganzen Welt sehen willst. Wenn du deine Musik in einer dieser Playlists findest, funktioniert deine Deezer Promotion-Strategie definitiv.

Top 100 Deutschland Charts Playlist Deezer

Kuratoren-Playlisten

Kuratoren-Playlisten werden von Labels oder Marken, wie Zeitschriften, Radiosendern oder Influencer*innen kuratiert. Sie sollen Marken und Labels dabei helfen, mit Fans bei Deezer in Kontakt zu treten. Wenn du anfängst, deine eigenen Playlists zu erstellen, kannst du dich als zugelassene*r Kurator*in bewerben. Wenn du ein anerkannte*r Kurator*in wirst, erhältst du die Daten für deine Playlisten in deinem Deezer Backstage. Um deine zukünftigen Playlisten zu verbessern, ist es wichtig, dass du mit deinen neuesten Daten auf dem Laufenden bleibst. Um das Beste aus den Kuratoren-Playlisten herauszuholen, muss der/die Kurator*in die Richtlinien für Artwork und Musik befolgen, die hinzugefügt werden. Es hilft auch, diese Playlisten so oft wie möglich zu aktualisieren.

Deezer Originals-Playlisten

Deezer Originals ist eine Serie, die exklusiv bei Deezer erhältlich ist. Hier findest du eine Mischung aus Live-Auftritten von Künstler*innen, Live-EPs und Original-Podcasts. Die meisten Künstler*innen haben keine Möglichkeit, sich über Deezer Originals präsentieren zu lassen. Sie neigen dazu, sich auf weltweit anerkannte Künstler*innen, Bands und Mogule der Musikindustrie zu konzentrieren. Das heißt aber nicht, dass du eines Tages nicht eingeladen werden könntest. Sag niemals nie!

Unten siehst du eine Auswahl von Live-Sessions von Liam Payne, Manuel Turizo und Raye.

5 Deezer Sessions Playlist

Trailblazers und Straight Outta Asia sind beides Original-Podcasts, die vom Deezer-Team erstellt wurden. Trailblazers ist eine Serie, die berühmte Künstler*innen, DJs und Schöpfer*innen ehrt, die den Lauf der Musik auf ihre eigene Weise beeinflusst haben. Straight Outta Asia konzentriert sich auf den wachsenden Einfluss von Hip-Hop in Asien. Beide sind faszinierend und sehr empfehlenswert.

10 Deezer Trailblazers Playlists

Warum sollten Künstler*innen ihre eigenen Playlisten erstellen?

Du weißt, wie das ist: Du öffnest deine Streaming-Plattform und dein Geist wird leer du weißt nicht, was du hören willst. Wie viele Menschen suchst du vielleicht nach einer Stimmung, die du gerade empfindest oder einem Genre, das du gerade magst. Es sind diese Momente, in denen eigene Playlisten wirklich dazu beitragen können, deine Fangemeinde zu vergrößern.

Als Künstler*in oder Label hilft das Kuratieren eigener, durchsuchbarer Playlisten dabei, mit Fans in Kontakt zu treten und dein Publikum mit sehr wenig Arbeit aufzubauen es macht auch Spaß, sie zu erstellen! Zuerst musst du den Leuten einen Grund geben, deine Playlisten anzuhören. Erstelle Playlisten, die deine Persönlichkeit und deinen Geschmack widerspiegeln. Sie könnten auf Künstler*innen basieren, die du liebst, auf deinen Lieblingstiteln am Morgen oder auf Songs, die du gerne geschrieben hättest. Die Möglichkeiten sind endlos. Wenn du glaubst, dass es sinnvoll ist und zum Thema der Playlist passt, kannst du auch deine eigenen Titel hinzufügen, um deine Einnahmen zu steigern. Es ist auch eine großartige Möglichkeit, ein neues Album, eine Tournee oder einen Festivaltermin zu promoten.

Wie meine Musik auf Deezer Playlisten gefeatured wird

Je mehr du auf Playlisten erscheinst (ob groß oder klein), desto größer ist deine Chance, entdeckt zu werden. Mehr Plays bedeuten mehr Einnahmen! Wenn dein Track durch Streams oder von Fans kuratierte Playlisten bekannt wird, ist es wahrscheinlich, dass er die Aufmerksamkeit der Redakteure erregt und dich einen Schritt näher an ein Feature in eine der von Deezer angebotenen Wiedergabelisten bringt. Aber wie kommt man dorthin?

Im Moment gibt es bei Deezer weder eine App noch ein Formular, mit dem du deine kommende Single, EP oder dein Album direkt bei der Redaktion vorschlagen kannst. Du kannst dich jedoch an kleinere Kuratoren*innen wenden, um zu versuchen, mehr Aufmerksamkeit zu erlangen und so den Hype für deinen Release aufzubauen. Da es so viele Playlisten gibt, wirst du sicher eine finden, die deinem Stil entspricht.

Versuche, Playlisten nach Genre oder ähnlichen Künstler*innen zu durchsuchen, und schaue, ob du in der Beschreibung ein Kontaktformular/eine E-Mail-Adresse findest. Wenn die Playlist von einem Webzine, einer Zeitschrift oder einem Radiosender kuratiert wird, suche nach einer E-Mail-Adresse, über die du diese kontaktieren kannst und schlage deinen bevorstehenden Release vor. Wenn alles gut geht, könntest du dadurch eine Rezension, einen Artikel, ein Interview oder eine Platzierung in der Playlist erhalten.

Um in einer unserer iMusician-Playlisten aufgeführt zu werden, reichst du deine Musik ein, indem du dieses Formular ausfüllst.

Wie ich meine Musik auf unabhängigen Deezer Playlisten pitchen kann

Nun, da du eine Liste von Playlisten hast, die du kontaktieren möchtest, wie geht es weiter?

Beginne damit, deine Kontakte zu organisieren, um das Pitchen deiner neuen Musik zu erleichtern. Erstelle zunächst eine Tabellenkalkulation. Lege dann eine Spalte mit dem Namen des/der Kurator*in, dem persönlichen Namen des/der Ansprechpartner*in, seiner/ihrer E-Mail-Adresse und einem Link zu der Playlist an. Dies ist natürlich nur ein Beispiel, du kannst deine Kontaktliste so organisieren, wie es deiner Meinung nach am besten funktioniert.

Diese Datenbank wird der Schlüssel zu deinem Erfolg sein und je mehr sie wächst, desto wahrscheinlicher ist es, dass du in die Liste aufgenommen wirst. Mit der Zeit kannst du neue Kontakte hinzufügen und diejenigen entfernen, die keine Playlisten mehr kuratieren.

Der erste Kontakt, den du mit einem/einer Kurator*in hast, ist sehr wichtig, also nimm dir Zeit, dich vorzubereiten. Füge eine kurze Einführung darüber bei, wer du bist und was du machst. Füge einige interessante Punkte zu deinem Release hinzu sowie alle Links, unter denen dein Track gefunden und angehört werden kann. Außerdem ist es wichtig, jede Nachricht zu personalisieren. Wenn du deinen Nachrichten eine persönliche Note gibst, lasse die Person wissen, dass du sie nicht einfach zusammen mit Hunderten von anderen Kuratoren als Spam versendet hast. Sei geduldig und nicht aufdringlich, gib der Sache etwas Zeit und hoffe, dass sich deine harte Arbeit auszahlen wird.

Jede*r Kurator*in ist anders, deshalb kann es ein paar Pitches dauern, bis es klappt. Und nimm es nicht persönlich, wenn die Leute deinen Track nicht mit einbeziehen. Das bedeutet nicht, dass deine Musik schlecht ist. Es bedeutet nur, dass sie nicht zu dem Sound passt, den sie mit ihren Playlisten erreichen wollen.

Verwendung von Soundplate zum Suchen und Einreichen von Musik für Wiedergabelisten

Soundplate ist ein Service, der Künstler*innen helfen soll, unabhängige Kuratoren*innen zu erreichen. Es ist eine großartige Möglichkeit, Tausende von Playlisten zu finden und deine Musik kostenlos einzureichen. Alles, was du im Gegenzug tun musst, ist ihrem Profil und ihrer Playlist zu folgen es ist keine Bezahlung erforderlich. Denk daran, deine Tracks nur an Playlisten zu schicken, die deiner Meinung nach zu deinem Stil passen. Richte deine Botschaften immer auf die Person aus, mit der du sprichst der Aufbau einer Beziehung zu den Kuratoren*innen kann wirklich helfen. Es ist unwahrscheinlich, dass es sich lohnt, ein und dieselbe E-Mail an hundert Playlisten zu schicken.

Wie wir bereits erwähnt haben, solltest du deine eigene Playlist starten, um für dich und deine Musik zu werben. Das zeigt den Fans ein bisschen mehr über die Person hinter der Musik und hilft, eine engere Verbindung zu deinen Fans aufzubauen.

Aufbau einer Playlist-Strategie: Wie erstelle ich eine Deezer Playlist?

Jetzt, da du den Unterschied zwischen verschiedenen Playlisten und ihren Kurator*innen kennst, ist es an der Zeit, eine Strategie zu entwickeln, die dazu beiträgt, deine Fanbase und die Zuhörer*innen deiner eigenen Playlisten zu erweitern. Neben deiner eigenen Musik bieten Playlisten eine alternative musikalische Verbindung zu deinen Fans. Je regelmäßiger du deine Playlisten veröffentlichst und aktualisierst, desto wahrscheinlicher ist es, dass deine Zuhörer*innen interagieren. Wenn du deine Playlisten regelmäßig aktualisierst, wissen deine Hörer*innen besser, wann sie für neue Musik einchecken müssen. Dies kann täglich, wöchentlich oder monatlich erfolgen – was immer mit deinem Zeitplan vereinbar ist.

Der Musikgeschmack sagt viel über eine Person aus, und bei Künstler*innen ist das nicht anders. Die Musik, die du als Künstler*in teilst, zeigt deinen Fans, was für ein Mensch du als Individuum bist. Erstelle Playlisten, die dir etwas bedeuten. Sie könnten auf deinen Lieblingsmusiker*innen basieren, auf der aktuellen Musik, die du gerade hörst, oder auf den Tracks, die dir helfen, nach einem Auftritt abzuschalten.

Playlisten können verwendet werden, um für einen bevorstehenden Release zu werben, indem du Songs oder Musiker*innen, die dich inspiriert haben, teilst; um für eine Tour oder einen Festivalauftritt zu werben, indem du Musik von anderen Künstler*innen der Besetzung teilst; oder um sich tief in eine Stimmung oder eine Jahreszeit hineinzuversetzen, z.B. in die Stimmung der Sommerferien, dein Workout-Mixtape oder in alles, was deiner Meinung nach deine Zuhörer*innen verbinden wird. Wenn du ein DJ bist, erstelle Playlisten mit den Tracks, die du in deinen Sets spielst. Das hilft nicht nur beim Aufbau deiner Fanbase, sondern könnte auch kreative Verbindungen zu den Künstler*innen, die du gespielt hast, schaffen.

Tipp: Richte deine neuen Playlisten im "privaten" Modus ein, so dass du mindestens 15-20 Titel hast, bevor du sie freigibst.

Um eine Playlist zu erstellen, musst du dich bei deinem Account anmelden und die folgenden Schritte durchführen:

  1. Favoriten öffnen (Herz-Symbol)
  2. Zu “Playlists” gehen
  3. Wähle “create a playlist”(deezer.com und Android) oder “new playlist”(iOS), um eine Playlist zu erstellen
  4. Gib deiner Playlist einen Namen und eine Beschreibung ein. Außerdem hast du die Möglichkeit, ein Foto oder Bild hinzuzufügen und die Playlist privat zu machen.
  5. Wähle “OK”

Brauchst du noch Hilfe? Das Deezer-Team hat sich die Zeit genommen, ein kurzes Video zu drehen, das zeigt, wie man eine Playlist auf Deezer erstellt.

Wie kannst du nun Tracks zu deiner Playlist hinzufügen?

Wenn du eine Playlist über dein Handy, deine Desktop-App oder über deezer.com erstellst, kannst du Tracks zu deiner Playlist hinzufügen, indem du die drei Punkte markierst und dann auf "add to playlist" klickst. Wähle dann einfach die Playlist aus, zu der dieser Track hinzugefügt werden soll. Auf dem Desktop und auf der Website ist es etwas einfacher, du kannst Songs einfach durch Klicken auf die Plus-Schaltfläche hinzufügen.

Hier sind einige Anregungen für Playlisten-Ideen:

  • Beste neue Tracks / Was ich mir anhöre
  • Album des Tages
  • Musikrichtung (Rap, Hip-Hop, Tanz...)
  • Meine Inspirationen (eine Auswahl deiner Lieblingskünstler*innen überhaupt)
  • Nach Stimmung (Wine Chill Sunday, Party im Schnee...)
  • Jahresbezogen (Best of 2020)
  • Events (Festivals, Tournee...)

Bringe die Leute dazu, deine Playlisten und dein Profil zu abonnieren. Erstelle Playlisten, die deine Persönlichkeit und deine künstlerische Vision widerspiegeln. Sie könnte sich um neue Künstler*innen drehen, die du bewunderst, von einer Zusammenarbeit träumst oder um Tracks, die du während einer Tour hörst. Lass sie ein wenig mehr über die Person hinter der Musik wissen. Eine genaue und durchdachte Beschreibung deiner Playlisten kann wirklich helfen, potenzielle Zuhörer*innen zu gewinnen.

Teile die Playlist Deezer French Caviar
Guide auf teilen
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...