Skip to main content

Teste deine Artist Page jetzt KOSTENLOS!💅

Erfahre mehr
iMusician logo
Alle Blogposts

Groover: Tipps für die erfolgreiche Promo deiner Musik

  • 11 Mai 2021, Dienstag
Teile diesen Artikel auf
Groover x iMusician

Groover ist eine Plattform, die unabhängige Künstler und Fachleute aus der Musikindustrie zusammenbringt. Die erschwingliche und einfach zu bedienende Plattform ermöglicht es dir, mit den Medien, Labels, Playlist-Kuratoren, Radiosendern und Managern deiner Wahl in Kontakt zu treten und ihnen deine Musik zu präsentieren - mit garantiertem Feedback.

Wir haben uns mit dem Mitbegründer Dorian unterhalten, der uns von Groover erzählt, von seiner Mission, die Barrieren zwischen unabhängigen Künstlern und dem Musikmarkt abzubauen, und von seinen Ratschlägen für die Nutzung von Groover, die Kontaktaufnahme mit Medien und die Suche nach einem Plattenlabel.

Über Groover

Kannst du uns Groover einmal vorstellen (seine Geschichte, seine Ziele, seine Angebote usw.)?

Romain, Rafaël, Jonas und ich (Dorian) haben uns Ende 2017 in Kalifornien getroffen. Jonas und Romain hatten EPs veröffentlicht und versuchten, sie bekannt zu machen. Ich für meinen Teil hatte 2013 das Webzine Indeflagration gegründet und erhielt täglich Hunderte von E-Mails von Künstlern, die wollten, dass ich über ihre Musik schreibe, ohne dass ich ihre E-Mails überhaupt lesen konnte.

Wir hatten bemerkt, dass Künstler Hilfe brauchten und dass es heutzutage wirklich schwierig ist, sich von der Masse abzuheben, wenn jeden Tag mehr als 100.000 neue Songs auf Spotify veröffentlicht werden. Wir haben damals über 200 Musiker und Musikprofis angerufen und festgestellt, dass das Kernproblem vor allem in der Promotion ihrer Musik lag, da wir wussten, dass die Hürden für Produktion und Vertrieb bereits gesenkt worden waren

Founders of Groover

Die Künstler erzählten uns, dass sie den kreativen Teil ihrer Musik und ihres Images recht gut allein bewältigen, dass sie zu Beginn auf die Hilfe ihres engen Freundes- und Verwandtenkreises zurückgreifen können und dass sie ihre Musik dank Tools wie iMusician leicht verbreiten können.

Von Anfang an war es unser Ziel, Künstlern dabei zu helfen, aus der Masse herauszustechen, indem wir einflussreiche Kanäle durchlaufen und ihnen garantieren, dass ihr Song gehört wird und sie Feedback erhalten. Das Problem besteht darin, den Mangel zu beseitigen, dass die Musik zum ersten Mal gehört wird.

Es war offensichtlich, dass etwas getan werden musste, um die Beziehung zwischen Künstlern und Fachleuten so einfach und direkt wie möglich zu gestalten. So wurde Groover geboren.

Groover hilft Künstlern, ihrer Musik Gehör zu verschaffen. Über eine innovative Webplattform bringt Groover Künstler, die ihre Musik promoten wollen, mit den besten Musikkuratoren und Profis, die auf der Suche nach neuen Talenten sind, zusammen. Auf www.groover.co können Künstler ihre Musik direkt an eine Auswahl von Blogs, Playlist-Kuratoren, Plattenlabels und Profis ihrer Wahl senden und erhalten garantiert ein Feedback und eine Berichterstattung! Mehr als 2 Millionen Feedbacks wurden von mehr als 2.000 aktiven Musikkuratoren und Profis gegeben, mehr als 500.000 Shares (Rezensionen, Playlist-Adds etc.) und mehr als 1.000 Unterschriften von Plattenlabels sind dank Groover zustande gekommen..

Curators Groover

Euer Service ist auf Französisch und Englisch verfügbar. Plant ihr, auch in andere Märkte zu investieren? Wenn ja, welche und warum?

Groover begann in Frankreich mit dem Versuch, eine echte Gemeinschaft von Künstlern und Fachleuten in Paris und in anderen Regionen des Landes aufzubauen. Angesichts des Erfolgs dieser Arbeit begannen wir recht schnell, das Modell auf die Vereinigten Staaten, das Vereinigte Königreich, Brasilien, Italien, Kanada, Deutschland und viele weitere Gebiete auszuweiten..

Dank unserer lokalen Botschafter auf der ganzen Welt konnten wir eine starke Liste von Fachleuten sowohl in den entwickelten als auch in den aufstrebenden Märkten aufbauen.

Unser Projekt mit dieser Plattform kennt keine Grenzen, es ist ein Service, der sich an alle unabhängigen Musiker und Profis in der Musikindustrie richtet, die nach neuen Wegen suchen, ihre Musik zu promoten. Wir versuchen, lokale Gemeinschaften Schritt für Schritt zu entwickeln, anstatt einen sehr globalen Ansatz zu verfolgen. Andererseits nutzen derzeit Künstler aus über 160 Ländern Groover, es ist ein sehr nützliches Instrument, um Exportmärkte zu testen!

Du möchtest Groover ausprobieren? iMusician-Nutzer erhalten 15% Rabatt auf ihre erste Kampagne. Melde dich hier für Groover an und benutze den Code GROOVERIMUSICIANVIP in deiner Kampagnen-Übersicht, direkt bevor du sie abschickst [Erklärung, wie du ihn benutzt, hier]

Tipps für die Kontaktaufnahme mit der Presse

Was sind die häufigsten positiven/negativen Rückmeldungen von Medien und Fachleuten, die Groover nutzen?

Unsere Gemeinschaft von Medienunternehmen/Radiosendern/Labels/Musikprofis ist sehr zufrieden mit dem Tool. Wir messen dies durch regelmäßige Umfragen, aber vor allem dadurch, dass wir ihnen sehr nahe sind und immer für ihre Fragen und Kommentare zur Verfügung stehen. Viele der neuen Funktionen, die wir regelmäßig in das Produkt einbauen, gehen auf Empfehlungen von ihnen zurück! Wir hören ständig auf ihre Anregungen, um die Plattform und die Erfahrung sowohl für Profis als auch für Künstler zu verbessern.

Groover ermöglicht es Kuratoren, neue Künstler zu entdecken, die besser zu ihren redaktionellen Entscheidungen und ihrem Geschmack passen als per E-Mail, und gleichzeitig eine zusätzliche Einnahmequelle zu erschließen. Es ist wichtig anzumerken, dass die meisten musikbezogenen Medien von Enthusiasten betrieben werden, die kein finanzielles Ziel verfolgen und größtenteils keine Einnahmequelle haben. Die Nutzung von Groover hilft ihnen, ihr Geschäft zu unterstützen.

Artist Dashboard Groover

Ansicht des Dashboards auf der Seite der Kuratoren auf groover.co

Das Feedback, das wir bekommen, ist immer der Wunsch, die Plattform noch effizienter zu machen, vor allem, wenn es darum geht, die Songs, die die Fachleute erhalten, gezielt auszuwählen, mit den Künstlern zu kommunizieren und in der Lage zu sein, die Dateien und Informationen im richtigen Format abzurufen. Es gibt so viele Dinge, die wir Woche für Woche verbessern.

Was macht einen idealen Pitch eines Künstlers aus, der einen Journalisten dazu bringt, mehr darüber erfahren zu wollen? (Art der E-Mail, Hintergrund, zur Verfügung zu stellende Dateien, das gewisse Extra...)

Journalisten erhalten, wie die meisten Fachleute der Musikbranche, eine große Anzahl von Vorschlägen für Songs und Alben, die sie sich anhören sollen. Es geht darum, ihre Aufmerksamkeit so schnell wie möglich zu gewinnen und sie zu verführen, damit sie auf den Link zum Anhören klicken wollen. Diese Mauer des ersten Hörens zu durchbrechen ist der Schlüssel! Die Journalisten auf Groover sind wirklich begierig darauf, neue Titel zu hören und den Künstlern zu helfen, ihre Musik zu promoten.

Auf den Punkt gebracht: 2-3 Absätze maximal, füge den Link zum Anhören ein, idealerweise einen öffentlichen Link, der für jeden zugänglich ist (Soundcloud, Youtube) und den Smartlink deiner Veröffentlichung, falls vorhanden, schreibe alle wichtigen Informationen fett, verwende eine schöne Schriftart, füge ein Foto / das Artwork deiner Veröffentlichung ein.

Das gewisse Extra → Finde etwas über den Journalisten heraus, den du ansprichst. Wir vergessen manchmal, dass ein Journalist ein echter Mensch ist, der sich geschmeichelt fühlen kann, wenn du seine Arbeit kennst. Sprich sie direkt an und erwähne, warum du sie kontaktierst und warum du möchtest, dass sie über dich schreiben.

Ein weiterer wichtiger Aspekt - eine Pressemappe und/oder eine Pressemitteilung können sehr nützlich sein, insbesondere um deinen Song in einem visuellen Umfeld zu verankern, das dich authentisch repräsentiert. Journalisten müssen etwas über deine Musik und das Universum deines Projekts zu sagen haben. Sie werden es zu schätzen wissen, dass du ihnen die Arbeit erleichterst.

Abschließend solltest du versuchen, an deiner Erzählweise zu arbeiten und etwas sehr professionelles zu schicken, das könnte den Unterschied ausmachen.

Auf Groover haben Künstler die Möglichkeit, einen Pitch ihres Tracks zu schreiben, um das Universum ihres Musikprojekts zu präsentieren, aber sie können auch personalisierte Nachrichten an jeden Profi schreiben, den sie kontaktieren. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, der es ermöglicht, die Kompatibilität zwischen der Musik und dem Fachmann, den sie ansprechen, zu bestimmen.

MARGOFORIT 2 Groover

Les artistes Groover Obsessions

Sollten wir differenzierte Strategien auf der Grundlage unserer Zielgruppen (Presse, Radio, Internet, Lokalpresse usw.) entwickeln?

Es ist immer wichtig, die Informationen klar und deutlich zu präsentieren und keine wichtigen Elemente zu vergessen, wenn du dich an Fachleute wendest. Dein Ziel sollte es sein, die Arbeit der Fachleute zu erleichtern, ihnen Zeit zu ersparen und das Risiko auszuschalten, dass sie weiterziehen, wenn sie die Informationen nicht zur Verfügung haben. Die wenigsten werden sich die Zeit nehmen, dir "hinterherzulaufen", um die benötigten Informationen und Dateien zu bekommen.

Einige Beispiele:

  • Wenn du dich an einen Blog oder ein Magazin wendest, füge immer den Youtube-Link deines Videos oder den Soundcloud-Link des Songs bei, das Cover, das mit der Veröffentlichung verlinkt ist, einen kurzen Pitch, in dem du die Veröffentlichung zumindest vorstellst, und eine Pressemitteilung, wenn du eine vorbereitet hast, sowie eine ( selbst eine kurze) Biografie, wenn möglich.

  • Wenn du dich an einen Playlist-Kurator wendest, integriere den Spotify-Link, um ihm die Arbeit zu erleichtern, oder den Smartlink, der den Zugang zu deiner Veröffentlichung auf allen Plattformen ermöglicht (falls du das hast).

  • Wenn du ein Radio kontaktierst, einen Download-Link für die .mp3- und .wav-Dateien, idealerweise korrekt getaggt/benannt mit dem Artwork, das mit der Veröffentlichung verknüpft ist.

Einige Medien konzentrieren sich mehr auf die Verbreitung des Songs. In Online-Blogs zum Beispiel werden deine Videos besser verbreitet als in der schriftlichen Presse. Das hindert dich jedoch nicht daran, deine Erfolge hervorzuheben, wenn du dich an die Medien wendest, damit sie sich einen Überblick über dein Musikprojekt verschaffen können. Versuche, die Informationen durch Formatierung darzustellen (Fettdruck bei wichtigen Elementen, Verwendung von Aufzählungspunkten (Bindestrichen), Hinzufügen eines Bildes, usw.)

Ein letzter Gedanke dazu. Wenn es sich um deine erste Veröffentlichung handelt oder dein Projekt noch relativ klein ist, ist es besser, mit kleinen Medien zu beginnen, die von Musikliebhabern oder Einheimischen betrieben werden. So kannst du dich nach und nach an die einflussreichsten Medien und Fachleute wenden, wobei du auf dem Bekanntheitsgrad und der Legitimität aufbaust, die du auf deinem Weg erlangen wirst.

Das Erscheinen deiner Arbeit in anderen Medien stärkt deine Glaubwürdigkeit als Künstler und gibt anderen Journalisten und Fachleuten Vertrauen in die Ernsthaftigkeit deines Projekts. Wenn du mit deiner Musik in deinem lokalen UKW-Radio auftrittst, ist das keine Garantie dafür, dass du es zu einem größeren Radio oder einem größeren Medium schaffst, aber es kann ausreichen, um die Neugierde weiterer Journalisten zu wecken und sie dazu zu bringen, sich deine Arbeit anzuhören.

Kannst du uns von einem Künstler erzählen, der seinen Bekanntheitsgrad dank der Werbung für seine Arbeit auf Groover erheblich gesteigert hat?

Es gibt durchaus einige, die sehr gut funktioniert haben. Der brasilianische Künstler Reiner ist ein großartiges Beispiel auf internationaler Ebene. Dank Groover konnte er Medien und Branchenprofis erreichen, die er sonst nicht hätte erreichen können, wie z. B. die größten Musikjournalisten in Brasilien wie Pedro Antunes (Rolling Stone) und Fabiane Pereira, und seine Musik wurde auch auf Teco Apple, einem großen MTV-Partner im Land, verbreitet.

Parallel dazu haben wir unseren Künstler-Beschleuniger Groover Obsessions, den wir Ende 2020 ins Leben gerufen haben, genutzt, um die musikalischen Projekte der talentiertesten Künstler, die wir auf Groover entdeckt haben, hervorzuheben und zu entwickeln. Derzeit arbeiten wir mit über 200 Künstlern zusammen.

Einige unserer Groover Obsessions Highlights sind:

- Alvin Chris: seit seinem Debüt auf Groover hat er eine erste EP veröffentlicht, die über 2 Millionen Streams auf den Plattformen gesammelt hat. Alvin hat außerdem zahlreiche Preise gewonnen und wurde für zahlreiche Gigs in ganz Frankreich gebucht. Er spielte auch auf dem MaMA Festival und dem Main Square Festival.

- Metò, ein Indie-Folk-Künstler aus Québec, erhielt viel Medienpräsenz in Québec, tauchte in zahlreichen Spotify Editorial Playlists auf und hatte Artikel über seine Arbeit im Arty Mag, Tourtoisie in Frankreich sowie Auftritte bei renommierten Radiosendern wie France Inter, FIP, Radio NEO und rund dreißig weiteren lokalen Radiostationen.

- Magon, dessen psychedelischer Rock bereits bei France Inter, Ferarock, Rolling Stone, Magic und vielen anderen zu hören war.

- Jadanaë, eine junge R&B- und Soul-Künstlerin, deren Veröffentlichungen in vielen redaktionellen Spotify-Playlists zu finden sind, darunter Equal France

- Thaïs, eine Sängerin und Komponistin aus Quebec, deren Projekt in Frankreich durch Rolling Stone, Brain Magazine, Tsugi, Les Inrocks, Vogue und viele andere bekannt geworden ist. Sie hat auch bei einem der besten unabhängigen Labels in Quebec unterschrieben, Bravo Musique, das zu Coeur de Pirate gehört.

MARGOFORIT Groover

Was sind die wichtigsten Bestandteile einer guten Pressemappe und welche Tipps hast du für die Erstellung einer guten Pressemappe?

Eine gute Pressemappe erfordert zunächst einmal ein ansprechendes Layout, das leicht und angenehm zu lesen ist und interessante und relevante Inhalte enthält. Sie sollte deine Biografie, professionelle Fotos von dir/ deinem Projekt, deine Musik (vorzugsweise mit einem Soundcloud- oder Youtube-Link, damit jeder sie sich anhören kann), Links zu offiziellen/Live-Videos (in guter Qualität), die größte Presseberichterstattung, einige Schlüsselmomente deines Projekts (kommende oder vergangene Konzerte, gewonnene Preise usw.) und schließlich deine Kontaktdaten enthalten.

Zögere nicht, alle Personen zu erwähnen, die an dem Projekt mitgewirkt haben, von der Produktion bis zu deiner Entourage. Kurz gesagt, es ist am besten, wenn du die Fakten von den wichtigsten bis zu den unwichtigsten priorisierst.

Dies ist die Grundlage jeder Pressemappe, aber scheue dich nicht, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Fühle dich frei, etwas Besonderes zu machen dabei aber professionell zu bleiben. Nutze deine potenziellen zusätzlichen Stärken, sei es beim Schreiben, Gestalten oder Fotografieren, um eine einzigartige und eindrucksvolle Pressemitteilung zu erstellen.

Tipps für die Suche nach einem Label

1. Ist es notwendig, bei einem Label unter Vertrag zu stehen, um von meiner Musik leben zu können?

Nicht unbedingt, aber diese Frage hängt wirklich von der Persönlichkeit des Künstlers und dem Musikstil ab. Heutzutage sind viele Tools für die Erstellung und den Vertrieb von Musik sowie für die Promotion online zugänglich (und erschwinglich), darunter auch Groover. Ein Label ist also nicht unbedingt notwendig, um den Durchbruch zu schaffen. Es wird immer üblicher, dass unabhängige Künstler ihre Fangemeinde aufbauen und monetarisieren, ihre Musik ins Radio bringen, in Playlists integrieren und in den Medien erscheinen, Platten verkaufen und, wenn möglich, auf Konzerten auftreten.

Die meisten Künstler, die wir bei Groover Obsessions unterstützen, sind zum Beispiel auf dem besten Weg, ihren Lebensunterhalt mit ihren musikalischen Projekten zu bestreiten, und die meisten von ihnen haben kein Label. Künstler haben auch die Möglichkeit, ihre eigene Struktur zu schaffen, um Produktionen, Vereinigungen oder Unternehmen zu gründen, was es ihnen ermöglicht, Subventionen von kollektiven Verwaltungsorganisationen wie in Frankreich SACEM, SCPP, SPPF, ADAMI usw. zu beantragen.

Auch wenn es ein ziemlich komplizierter Prozess ist, Synchro-Möglichkeiten zu erhalten - d.h. dass deine Musik in Filmen, Werbung oder Videospielen verwendet wird - ist eine sehr gute Möglichkeit, um von deiner Musik zu leben. Hierfür kannst du die Hilfe eines Verlegers oder Sync-Vertreters in Anspruch nehmen, der deine Musik so weit wie möglich auf verschiedenen Plattformen vertreibt.

2. Welchen Sinn hat es, bei einem Label unter Vertrag zu stehen, wenn man alles selbstständig online machen kann und dabei die Möglichkeit hat, aufzutreten, zu vertreiben und zu promoten?

Obwohl es, wie gesagt, keine Voraussetzung ist, ist ein Label vor allem eine oder mehrere Personen, die dich begleiten, dir Zeit sparen und dich unterstützen.

Heutzutage ist es wichtig zu wissen, dass die meisten unabhängigen Labels in ein Projekt eingreifen, wenn es sich in der Postproduktionsphase befindet - das heißt, wenn der Song fertig ist und oft abgemischt wurde. Das liegt vor allem daran, dass Künstler heute viel mehr Möglichkeiten haben, ihre Musik unabhängig zu kreieren, aufzunehmen und zu produzieren als in der Vergangenheit.

Der Abschluss eines Lizenzvertrags mit einem Label ist zum Beispiel eine Möglichkeit, Unterstützung bei der Veröffentlichungsstrategie, dem Vertrieb und der Promotion zu erhalten, damit sich der Künstler auf die Kreation und Produktion konzentrieren kann. Es ist auch hilfreich, um mehr Sichtbarkeit für ein musikalisches Projekt zu erlangen und ihm eine schnellere Verbreitung zu ermöglichen. Ein Label ist nämlich auch eine Marke, die von der Liste der Künstler, mit denen es in der Vergangenheit zusammengearbeitet hat, und von seinem Netzwerk profitiert.

Das richtige Label zu finden, das dich auf deinem Weg begleiten möchte, bedeutet, mehr Zeit für deine Arbeit zu haben, ein Team hinter dir zu haben, das dir bei der Vermarktung deines Projekts hilft, möglicherweise ein größeres Budget für die Entwicklung deines Musikprojekts zur Verfügung zu haben und die Türen zu neuen Möglichkeiten zu öffnen. Es geht um das Gleichgewicht zwischen dem Anteil an deinen zukünftigen Einnahmen, den du an das Label abgibst, und dem Gewicht, das es deiner Meinung nach zur Vervielfältigung dieser Einnahmen beitragen kann.

3. Welchen Rat hast du für Künstler, die ein Label suchen? Wie können sie wahrgenommen werden?

Zuallererst muss man heute, um ein Label zu finden, ein Projekt haben, das bereits gestartet ist, sei es in Bezug auf die Fangemeinde oder die Qualität der Produktion. Ein Vertreter einer Plattenfirma muss in der Lage sein, sich in dein Projekt zu vertiefen, nicht nur in finanzieller Hinsicht. Das Branding und die Identität sind sehr wichtig und müssen wirklich komplementär zu deiner Musik sein, damit das Projekt für ein Label interessant ist. Es ist immer ein sehr gutes Zeichen, wenn man direkt angesprochen wird.

Du kannst auch auf Labels zugehen, aber du musst sicherstellen, dass du ihre Interessen gut kennst, indem du dir die Künstler ansiehst, die bei ihnen unter Vertrag sind, ihre Beiträge in den sozialen Netzwerken usw. Du kannst auch eine Liste von Labels erstellen, die deinem Musikgenre entsprechen, und sie je nach gewünschter Methode kontaktieren (E-Mail, Kontaktformular usw.) Deine Kontakte mit den Labels müssen professionell und prägnant sein und Neugier wecken.

Groover kann ein sehr guter Verbündeter sein, wenn es darum geht, mit Labels in Kontakt zu treten, da über 350 auf Groover verfügbar sind. Wenn du deinen Track an die auf Groover vertretenen Labels schickst, hast du die Garantie, dass er angehört wird und du innerhalb von mindestens 7 Tagen eine Rückmeldung erhältst.

MARGOFORIT Groover

4. In welchem Stadium meines Projekts sollte ich anfangen, meine Musik an Labels zu schicken?

Es gibt keine absoluten Regeln und es hängt von den Aktivitäten des Labels ab, aber die Chancen, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, steigen, wenn dein Projekt professionell und deine Community stark ist. Es ist oft interessant, auf Tracks zurückblicken zu können, die zuvor unabhängig veröffentlicht wurden, fertige Mixe zu haben oder bereits mehrere Singles aus dem Album veröffentlicht zu haben, das du bei einem Label herausbringen willst. Wenn du deine Professionalität und deine Fähigkeit, viele Dinge allein zu bewältigen, unter Beweis stellst, ist das ein Risiko weniger für das Label und ein weiteres Argument zu deinen Gunsten.

Wenn du zum Beispiel gerade erst angefangen hast, ernsthaft Musik zu machen, und du noch keine Artikel in der Presse hattest oder live aufgetreten bist, ist es sicherlich zu früh, dein Projekt an Labels zu schicken. Du musst dir vor Augen halten, dass jeder Erfolg, den du erzielst, ein weiterer Bonus für das Label ist, das dort dein Potenzial sehen wird.

Groover ermöglicht es Künstlern, ihre Vorgehensweise mit Labels zu testen, indem es den ersten Kontakt erleichtert und ein schnelles Feedback gewährleistet. Das erhaltene Feedback gibt einen Überblick über die Realität und ermöglicht es uns zu sehen, ob bestimmte Labels an einem bestimmten musikalischen Projekt interessiert sind.

Ein erster Kontakt kann sogar einige Monate später zu einer umfassenderen Partnerschaft führen. Das ist oft der Fall bei Künstlern, die auf der Plattform entdeckt werden und dank Groover bei einem Label unterschreiben. Der Prozess braucht Zeit, er kann manchmal 6 Monate nach dem ersten Kontakt stattfinden, und zwar für ganz unterschiedliche Titel. So geschehen bei Myoon, der einige Monate später bei Inside Records, dem Label von Electro Posé, unterschrieb.

5. Ich habe ein Label gefunden! Hast du irgendwelche Ratschläge für die Aushandlung meines Vertrags (Art des Vertrags, Vorschuss, usw.)?

Der erste Ratschlag wäre, sich Zeit zu nehmen, bevor man etwas unterschreibt. Versuche, wenn möglich, das Interesse mehrerer Labels zu wecken, um Konkurrenz zu schaffen und mehr Verhandlungsspielraum zu haben.

Versteht das Label dein Projekt und deine Vision? Bist du mit der Richtung einverstanden, in die sie dein musikalisches Projekt bringen wollen? Vertrauen ist der wichtigste Faktor.

Ein Manager oder sogar ein Anwalt, der sich auf Verträge in der Musikindustrie spezialisiert hat, kann eine große Hilfe sein, bevor du bei einem Label unterschreibst, damit du die richtigen Entscheidungen treffen kannst.

Es gibt drei Arten von Labelverträgen:

- Künstlervertrag: ideal für einen Künstler, der ein Projekt entwickelt. Das Label kümmert sich um viele Dinge, von der Produktion über die künstlerische Leitung bis hin zu Marketing und Vertrieb.

- Lizenzvertrag: ideal für selbst produzierte Künstler. Das Label gibt einen Vorschuss für die Produktion des Projekts, aber der Künstler verwaltet es selbst.

- Vertriebsvertrag: ideal für Künstler, die bereits gut bekannt sind und unabhängig bleiben wollen. Die Produktion liegt weiterhin vollständig in der Verantwortung des Künstlers.

Die Trennung von Label und Verlag kann klug sein, um nicht alle Eier in einen Korb zu legen. Verteile deine Kräfte, setze nicht alles auf eine Karte, vor allem, wenn es mit einem Partner schlecht läuft.

Was die Vorschüsse betrifft, so sind sie hilfreich, damit du deine Musik produzieren oder deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst, während du darauf wartest, die Tantiemen zu erhalten, oder sie können dazu verwendet werden, deine Musik zu fördern. Alles ist eine Frage der Verhandlungen. Sie hängen stark vom Bekanntheitsgrad des Künstlers ab. Nur selten, wenn überhaupt, wird dir ein Vorschuss für dein erstes Projekt angeboten!

Ein Vorschuss muss per Definition zurückgezahlt werden. Ein Vertrag mit einem Label bedeutet also, dass man die Aussicht hat, "profitabel" zu sein. Darauf achten die Labels, bevor sie dir einen Vertrag anbieten, und wenn du einmal unterschrieben hast, kann das eine Quelle des Drucks sein. Deshalb ist es wichtig, ein solides Projekt zu haben, bei dem man sich sicher ist, dass man es bis zum Ende durchziehen kann. Eigenständigkeit und Unabhängigkeit sind immer von Vorteil, wenn es um die künstlerische Gestaltung deines Projekts geht.

Nimm dir also Zeit, um nicht vorschnell einen komplizierten Vertrag zu unterschreiben, der dich ausbremsen könnte. Weitere Ratschläge zu Labelverträgen findest du in unserem ausführlichen Artikel zu diesem Thema.

6. Hast du eine Erfolgsgeschichte eines Künstlers, der über Groover bei einem Label unterschrieben hat?

Seit dem Start von Groover Ende 2018 haben bereits über 1.000 Künstler bei Labels unterschrieben... zumindest soweit wir wissen! Ein paar schöne Erfolgsgeschichten, die wir gerne erwähnen, sind:

Die Pariser Popgruppe Little Animal hat bei Cookie Records unterschrieben, nachdem sie ihnen ihre Musik auf Groover geschickt hatte. Das Label war sofort von dem Track "Dreams" begeistert und brachte die Band mit einem Produzenten in Kontakt, um eine neue Version aufzunehmen! Der Track wurde daraufhin in einige redaktionelle Playlists aufgenommen und hat auf Spotify die Marke von 1 Million Streams überschritten.

Der Rapper Dekay unterschrieb bei Dig it!, einem Unterlabel von Chinese Man Records, nachdem er seine Musik auf Groover hochgeladen hatte. Das Label war von seinem musikalischen Schaffen fasziniert und wollte mit Dekay für sein nächstes Projekt zusammenarbeiten.


Möchtest du Groover ausprobieren? iMusician-Künstler erhalten jetzt einen Rabatt von 15%. Melde dich bei Groover an und benutze den Code GROOVERIMUSICIANVIP [weitere Erklärungen zur Anwendung des Sonderrabatts hier]

Folge Groover auf Instagram und Spotify.

Groover Bottom Picture

Bereit deine Musik zu veröffentlichen?

Vertreibe deine Musik auf der größten Anzahl von Streaming-Plattformen und Shops weltweit.

Jetzt loslegen
Share Post:
Teile diesen Artikel auf
iMusician-Newsletter

Alles was du brauchst.
Alles an einem Ort.

Hol dir Tipps zu Wie du als Künstler*in erfolgreich bist, sichere dir Rabatte für den Musikvertrieb und lass dir die neuesten iMusician-News direkt in deinen Posteingang schicken! Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere voranzutreiben.

iMusician-Newsletter

Alles was du brauchst.
Alles an einem Ort.

Hol dir Tipps zu Wie du als Künstler*in erfolgreich bist, sichere dir Rabatte für den Musikvertrieb und lass dir die neuesten iMusician-News direkt in deinen Posteingang schicken! Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere voranzutreiben.

Loading...