Warum ist Mastering für DJs so wichtig? | iMusician Skip to main content
Alle Blogposts

Warum ist Mastering für DJs so wichtig?

  • 02 Februar 2017, Donnerstag

Die ersten DJs stießen alle vor den Kopf, als sie Plattenspieler als ihre Instrumente benutzten. „Das ist doch keine Musik!“ hieß es erbost. Was bislang nur Abspielgerät war, wurde zum eigenständigen Performance-Instrument. Der Rest ist Geschichte: Hip Hop und Dance Music nahmen Fahrt auf und veränderten die Welt. Und während sie die folgenden Jahrzehnte Tanzflächen füllten, festigte sich der Status von DJs als treibende Innovationskraft für Musik und Kultur. Sie kämpfen sich durch die Berge von Veröffentlichungen, um die besten davon zu spielen. Sie definieren die Liveperformance neu. Und sie sorgen für den richtigen Sound auf der Party. Darum sollte Mastering nicht nur Studioproduzenten vorbehalten sein. DJs brauchen es auch. Und so machst du Mastering zum Bestandteil deines Workflows als DJ:

Poliere Deinen DJ-Mix

Live zu spielen ist der Kick. Der Sound ist laut und kraftvoll. Du bist auf einer Wellenlänge mit dem Publikum und reagierst auf die Stimmung mit deiner Auswahl. Doch wenn du einen Mix live aufzeichnest, klingt das Ergebnis nicht so gut wie es live war. Vielleicht hast du mal einen Track zu leise reingefahren. Oder der ganze Mix wurde auf deinem Aufnahmegerät zu leise eingefangen. Also fehlt der Wumms dahinter. Wenn du deinen Mix in die LANDR DJ App ziehst, werden diese Mängel beseitigt. Ein gemastertes DJ Set kommt mit optimierter Lautstärke daher, während es die Dynamik deiner Drops erhält. Deine Mixe zu mastern gibt ihnen den letzten Schliff, bevor du sie auf Soundcloud hochlädst. Das Timing könnte nicht besser sein, da Soundcloud gerade erst angekündigt hat, Mixe nicht mehr wegen Copyright-Verletzungen zu löschen. Woohoo! Endlich! Und nun hast du das Tool dazu, Mixe hochzuladen, deren Live-Energie rüberkommt.

Lass Es Krachen

Das Coole am DJing heutzutage ist das Nebeneinander von Altem und Neuen: Digitalformate und Vinyl, alte Tracks und brandneue ... und alles dazwischen. Doch wie die alten Platten damals gemastert wurden, ist nach heutigem Ermessen oft nicht optimal. Es hat schon seinen Grund, dass so viele Künstler nach Jahrzehnten ihr gesamtes Oeuvre neu mastern lassen: um einen volleren Sound zu bekommen, der neben heutigen Aufnahmen bestehen kann. Wenn eine ältere Platte also ein wenig Hilfe braucht, ist das Mastering deiner Vinyl-Rips ein großartiges Tool, um die Tracks für dein Set bereit zu machen. Die Vinylsammlung zu rippen und digital abzuspielen, ist eine gängige Praxis vieler DJs. Viele reisen lieber mit leichtem Gepäck und haben die Musik von 500 Schallplatten auf einem einzigen USB-Stick. Das Problem daran ist, dass es den gerippten Tracks oft ein wenig an Bass, Präsenz und Lautstärke fehlt. Die Lösung? Zieh sie in LANDR und mastere sie. Das lässt sie so laut und voll klingen wie die anderen Tracks.

Tipp: Stelle beim Rippen die bestmögliche Qualitätsstufe ein. Mindestens als 320er-mp3s, besser noch sind verlustfreie WAV oder AIFF-Dateien für die besten Ergebnisse. LANDR bügelt eventuelle Störgeräusche aus.

Spiele Deine Neuen Stücke Sofort Live

Viele DJs sind gleichzeitig Produzenten. Vielleicht ja auch du. Das Gute an dieser Doppelrolle ist, dass du deine eigenen Stücke in dein Set einbauen kannst. Probiere sie unter Live-Bedingungen aus und sehe, wie die Leute drauf reagieren. Du wirst sehen, ob du auf dem richtigen Weg bist oder nochmal daran arbeiten musst. Der ganze Produktions-Workflow ist dank innovativer Technologien wie Sofort-Mastering ungleich flexibler geworden. Heutzutage kannst du dein Stück auf deinem Laptop basteln, während du im Flugzeug auf dem Weg zu deiner nächsten Show sitzt. Oder in deinem Heimstudio, nur Stunden vor deinem Gig. Dank Instant-Mastering kannst du deinen Track für dein Set fertig machen – und das innerhalb von Minuten. Du kannst sie nahtlos in dein Set mit anderen gemasterten Stücken integrieren, ohne dabei die Regler hochziehen zu müssen.

Bereite Deine Samples

Viele DJs haben das klassische Zwei-Turntables-Setup schon zugunsten eines kreativeren Ansatzes hinter sich gelassen. Das macht die Sets spannender und abwechslungsreicher. Um eigene Remixe zu machen, braucht es nicht mehr, als etwa ein Acapella über die zwei Tracks, die du gerade mischst, zu legen. Oder eine Feldaufnahme von dir über einen hämmernden Technobeat zu legen, um zusätzliche Tiefe und Atmosphäre zu erzeugen. Um sicherzugehen, dass diese hinzugefügten Schichten auf dem gleichen Level sind wie die anderen Tracks, hilft LANDR, sie lauter und präsenter klingen zu lassen. Denk nur daran, dass LANDR kein Material unter 5 Sekunden verarbeitet, also keine Microsamples nimmt. Alles andere ist sofort bereit. Unterziehe deine Samples einem Mastering und bring deine Mixe auf die nächste Stufe!

Immer Der Best Sound

Die Kunst des DJings besteht darin, die richtigen Stücke zur richtigen Zeit zu spielen. UND in einem guten Sound. Du brauchst einen konstant überzeugenden Klang. Darum sollten DJs Sofortmastering nutzen: Es bedeutet besseren Sound für alle. Ob du deine Samples vorbereitest, deine Platten-Rips aufpolierst oder ganze Sets masterst, die LANDR App ermöglicht dir diesen fetten, polierten Sound auf der ganzen Linie. Ein guter DJ wählt nicht nur die beste Musik aus, er weiß auch, wie er den stärksten Sound fährt – immer.

Share this article on
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...