Skip to main content

Empfehle Freunde. Werde belohnt. 💰

Erfahre mehr
iMusician logo
Alle Blogposts

Songwriting-Tipps für einprägsame Songs

  • 06 August 2021, Freitag
Songwriting tips iMusician logo weiß

Es ist keineswegs einfach, großartige Songs zu schreiben, die den Leuten monatelang im Kopf bleiben. Es erfordert Kreativität und Inspiration, aber selbst wenn man beides zur Verfügung hat, kann es schwierig sein, Songs zu schreiben, die sich einprägen. Es kann sein, dass du einfach die grundlegenden Elemente des Songwritings übersiehst, und wenn du diese besser kennst und verstehst, kannst du dein Songwriting auf das nächste Level bringen!

Werfen wir also einen Blick auf die besten Songwriting-Tipps für einprägsame Songs, die selbst die erfahrensten Songwriter*innen anwenden, wenn sie neue Musik und Texte zusammenstellen.

Komponiere eine eingängige Melodie

Wenn es darum geht, einen Song unvergesslich zu machen, dann ist die Melodie das A und O. Millionen von Liedern haben die gleichen Drei- und Vier-Akkord-Folgen, aber nur einige haben das gewisse Etwas, das sie in unseren Köpfen festsetzt. In den meisten Fällen ist die Antwort die Melodie, was sie zu einem der wichtigsten Teile des Songwriting-Prozesses macht. Die einprägsamsten Melodien bewegen sich in der Regel in einer so genannten schrittweisen Progression, entweder einen halben oder ganzen Schritt aufwärts oder abwärts, mit gelegentlichen großen Sprüngen über ein größeres Intervall. Es ist auch ratsam, einen Brennpunkt zu haben, oft eine hohe Note in der melodischen Passage, die als Anker für den Rest der Melodie dient.

Baue deinen Song um die wiederholende Melodie auf

Wiederholende Melodien kannst du in allen Formen und Größen erzeugen. Egal, ob du Gitarre, Klavier oder Bass spielst, oder ob du kein/e Instrumentalist*in bist, du kannst Melodien wiederholen, die einen ganzen Song verankern und tragen können, um ihn einprägsamer zu machen. Daher ist es einer der besten Songwriting-Tipps, die du als Songwriter*in lernen solltest, deinen Song um ein eingängiges Melodie herum aufzubauen.

Verwende alle Arten von Akkorden

Niemand erinnert sich an Musik, die wie alle anderen klingt. Deshalb solltest du mit allen Arten von Akkorden experimentieren – Dur, Moll, Dominante, vermindert und überhöht. Wenn du dich nur an die wenigen Akkorde hältst, mit denen du vertraut bist, schränkst du die Möglichkeiten deiner Songs erheblich ein. Wenn du stattdessen den Sprung wagst und einige Akkorde ausprobierst, mit denen du weniger vertraut bist, kannst du am Ende vielleicht etwas Komplexeres und Interessanteres zustande bringen.

Einen einprägsamen Rhythmus schaffen

Unabhängig vom Genre zeichnen sich viele der eingängigsten und beliebtesten Songs aller Zeiten durch ein rhythmisches Motiv aus. Finde es selbst heraus – leg dir einen deiner Lieblingssongs auf und du kannst ziemlich schnell feststellen, dass ein funkiger oder synkopischer Rhythmus oft der eingängigste Teil des Stücks ist. Lass dich am Besten davon inspirieren und denk daran, wie wichtig ein einprägsamer Rhythmus ist, wenn du deine eigenen Songs schreibst.

Schreibe etwas, was du auch live spielen kannst

Mit der Fülle an beeindruckender Musikproduktionssoftware, die es gibt, können Songwriter*innen in Heimstudios oder sogar in Schlafzimmern Musikaufnahmen in Studioqualität erstellen. Diese Tools eignen sich zwar hervorragend für die Aufnahme, aber du solltest auch bedenken, wie du den Song live spielen würdest und ob er das gleiche Maß an Eingängigkeit beibehalten wird. Viele Führungskräfte von Plattenfirmen suchen nach Künstler*innen, die in der Lage sind, ein Live-Publikum anzusprechen, daher sollte deine Musik live genauso, wenn nicht sogar noch fesselnder sein als die aufgenommene Version.

Songs abseits der Instrumente schreiben

Nicht nur du denkst, dass du deine eigenen Songs schreiben solltest, wenn du eine Gitarre in der Hand hältst oder am Klavier sitzt. Das ist zwar oft der beste Ausgangspunkt für das Schreiben eigener Musik, kann aber auch dazu führen, dass man auf die gleichen alten Ideen zurückgreift und es einem an Inspiration mangelt. Leg stattdessen das Instrument beiseite und versuch, Rhythmen und Melodien in deinem Kopf zu schreiben. Wenn dir eine gute Idee kommt, singe sie in ein Diktiergerät oder ein Telefon, und kehre dann zu deinem Instrument zurück, um herauszufinden, wie du sie einsetzen kannst.

Werde kreativ bei der Songstruktur

Fast alle Songs enthalten einige der folgenden Elemente: Intro, Strophe, Pre-Chorus, Refrain, Bridge, Soli, Outro. Hebe dich von der Masse ab und stell dich der Herausforderung, einen Song zu kreieren, der viel mehr kann als nur zwischen Strophe und Refrain zu wechseln. Wenn du noch nicht zu viel mit Songstrukturen experimentieren willst, versuch es zumindest mit der bewährten Struktur Strophe/Refrain/Strophe/Refrain/Bridge/Refrain. Wenn du damit zufrieden bist, kannst du die Struktur verändern und andere Elemente einbauen, um deinen Song einzigartiger und damit einprägsamer zu machen.

Spontan und doch strukturiert Songtexte schreiben

Das Schreiben von Texten ist einer der schwierigsten Teile des Songwritings. Das Wichtigste ist, dass du einen Plan für deinen Textschreibprozess hast, aber vergiss nicht, auf dem Weg dorthin Raum für Ideen zu lassen. Du solltest zum Beispiel im Großen und Ganzen wissen, wovon der Song handeln wird, oder du hast vielleicht schon einen Titel und einige Textideen zu Papier gebracht. Wichtig ist, dass du den Text einfach auf dich zukommen lässt und ihn nicht erzwingst, wenn er sich nicht natürlich anfühlt. Scheue dich nicht, Zeilen oder Wörter zu verwenden, die dir bekannt vorkommen oder die du mit etwas assoziierst, bei denen du dir aber nicht ganz sicher bist, ob sie in den Kontext passen – interessante Texte sind viel einprägsamer.

Verwendung von Reimen

Die Verwendung von Reimen ist eines der wirksamsten Mittel, um Songtexte eingängig und einprägsam zu machen. Es ist jedoch keine absolute Notwendigkeit, damit ein Lied einprägsam ist, und wenn eine Idee nicht angemessen in Reimen ausgedrückt werden kann, dann ist es immer am besten, der Idee zu folgen, nicht dem Reim.

Tricks zur Bewältigung von Schreibblockaden

Alle Songwriter*innen haben irgendwann mit einer Schreibblockade zu kämpfen – das ist leider unvermeidlich und kann sehr frustrierend sein. Der Weg, damit umzugehen, besteht darin zu lernen, die Blockade zu durchbrechen, indem man Tricks anwendet. Wenn du zum Beispiel normalerweise die Musik vor dem Text schreibst, warum versuchst du es nicht einmal andersherum? Spielst du normalerweise mit Akkorden herum und improvisierst dann eine Melodie auf der Grundlage des Gehörten? Versuche, dir eine Melodie oder einen Akkord in deinem Kopf auszudenken, ohne ein Instrument in die Hand zu nehmen. Anschließend kannst du prüfen, ob es auf einem Instrument funktioniert. Wenn diese beiden Techniken nicht funktionieren, kannst du auch versuchen, einen Song auf einem neuen Instrument oder in einem für dich unbekannten Genre zu schreiben. Dich aus der eigenen Komfortzone herauszubewegen, ist oft ein guter Weg, um die eigene Kreativität anzukurbeln.

Teile diesen Artikel auf
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...