Skip to main content

*Neu* Mit Artist Hub Pro von Tag Null an Pre-Saves sammeln💚

Artist Hub
iMusician logo
Alle Guides

Mit YouTube Geld verdienen

Guide auf teilen
Mit youtube geld verdienen imusician

Mit einem gut eingerichteten YouTube-Kanal kannst du eine ganze Karriere aufbauen! Und mit der richtigen Vorbereitung, Qualität und Beständigkeit kannst du auf YouTube eine ganze Menge Geld verdienen. Nachdem du deinen Kanal erstellt hast und genügend Follower*innen hast, kannst du zum Beispiel dem YouTube-Partnerprogramm beitreten und mit deinen Videos Geld verdienen. Es ist auch möglich, deine Musik über die YouTube Content ID zu vermarkten und so zusätzliches Geld zu verdienen, wenn jemand anderes deine Musik in seinem Video verwendet.

Warum YouTube?

Nur wenige Dienste sind für Künstler*innen so wichtig wie YouTube. Warum eigentlich? Die Plattform hat mehr als 1,9 Milliarden monatlich aktive Nutzer*innen. Sie ist die zweitgrößte Suchmaschine nach Google. Und sie hat ein extrem interaktives und engagiertes Publikum. Außerdem hat YouTube in den letzten 12 Monaten allein durch Werbung über 1 Milliarde Dollar an die Musikindustrie ausgeschüttet!

Natürlich können Künstler*innen ihre Songs auf Musik-Streaming-Plattformen wie Spotify über einen Vertrieb wie iMusician veröffentlichen — ohne Videoinhalte. Laut Cisco war jedoch im Jahr 2021 fast 82% des gesamten Internetverkehrs auf Videos zurückzuführen! Natürlich dominiert YouTube die Videolandschaft und du solltest dir diese zusätzliche Einnahmequelle nicht entgehen lassen.

Andererseits werden jede Minute mehr als fünfhundert Stunden an Inhalten auf YouTube hochgeladen. Sei dir also bewusst, dass der Aufbau eines YouTube-Kanals Hingabe, Zeit und Geduld erfordert.

Einen YouTube-Kanal einrichten

Bei der Einrichtung eines YouTube-Kanals sind Beständigkeit, Qualität und Kohärenz die drei wichtigsten Ziele, die du im Auge behalten solltest. Lege zunächst einen Veröffentlichungszeitplan fest. Beginne mit regelmäßigen Veröffentlichungen alle ein bis zwei Wochen und steigere das Tempo langsam, wenn du mehr Aufmerksamkeit erhältst. Außerdem muss die Qualität der Videos so professionell wie möglich sein, sowohl in Bezug auf die Audio- als auch auf die Videoqualität. Dies gilt auch für viele andere Elemente deines Kanals: das Thumbnail des Videos, die Bilder im Header deines Profils und die Beschreibungen deiner Videos.

Kohärenz bedeutet, dass sich ein roter Faden durch alle Informationen und alle visuellen Aspekte deines Kanals zieht:

  • Bandbilder
  • Vorschaubilder
  • Schriftart
  • Band-/ Künstlerlogo
  • Farbpalette
  • Band-/ Künstlerlogo in jedem Bild

Gestalte so einheitlich wie möglich.

Wenn du neue Inhalte hochlädst, denke an dein Zielpublikum. Welche Schlüsselwörter („Keywords“) und Hashtags scheinen am besten zu funktionieren? Für Hashtags ist eine große Auswahl an ähnlich klingenden Bands und Genres immer ein guter Anfang. Auch Städte oder Länder, in denen dein Genre beliebt ist, könnten sich als Hashtags eignen.

Finde heraus, welche Hashtags deine „Konkurrenz“ (oder ähnliche Bands/ Künstler*innen) verwendet. Rufe hierzu ein Video, das du auf YouTube recherchieren möchtest mit Chrome oder Firefox auf. Klicke dann mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Stelle und wähle „Seitenquelltext anzeigen“. Drücke dann Strg+F und suche nach „Keywords“. Wenn du etwas anderes als ein Musikvideo postest, z. B. ein Playthrough oder einen Vlog, solltest du auch die Konkurrenz recherchieren!

Recherchiere nicht nur Schlüsselwörter und Hashtags, sondern auch die visuellen Aspekte. Was verwenden ähnliche Künstler*innen als Titel und Thumbnails? Oder ein Thumbnail, das etwas über das Video verrät. Wenn du einen neuen Song veröffentlichst, steht dein Titel natürlich schon fest. Wenn es sich jedoch um einen VLOG zur Tournee oder ein Playthrough handelt, solltest du einen Titel verwenden, der die Zuschauer*innen neugierig macht. Recherchiere auch, welche deiner früheren Videos die meisten Kommentare und Interaktionen mit deinem Publikum hervorgerufen haben.

„YouTube for Artists“ ist eine Reihe von Tools, die von YouTube für das Marketing und die Einrichtung von Kampagnen zur Interaktion mit deiner Community entwickelt wurden. Dank deines digitalen Musikvertriebs oder YouTube-Partner-Manager*in kannst du einen offiziellen YouTube-Künstlerkanal (OAC = official YouTube Artist Channel) beantragen. Das sieht nicht nur viel professioneller aus, sondern bringt dir auch mehr Kontrolle über deine Künstlerseite auf YouTube Music, sobald dieser Künstlerseitenstatus gewährt wird.

Erfahre hier, wie du deinen offiziellen YouTube-Künstlerkanal über iMusician beantragen kannst.

Offizieller Künstlerkanal

Vorteile eines offiziellen Künstlerkanals

  • Automatische Erstellung von Single- und Album-Wiedergabelisten für alle deine Musikvideos
  • Auswahl des Videos, das im „Featured“-Video-Slot hervorgehoben wird
  • Detaillierte Analysen über dein Publikum
  • Direkte Kommunikation mit den Zuschauer*innen durch Community-Beiträge

Es gibt mehrere Kriterien, die einen Kanal dazu berechtigen, ein offizieller Künstlerkanal zu werden:

  • du musst einen YouTube-Kanal besitzen und betreiben, der eine*n Künstler*in oder eine Band repräsentiert;
  • mit mindestens einem öffentlichen Video
  • und keinen Verstößen gegen die Richtlinien.

Außerdem musst du mindestens drei offizielle Veröffentlichungen auf YouTube Music haben und mit einem*einer YouTube-Partner-Manager*in zusammenarbeiten oder selbst Teil des YouTube-Partnerprogramms sein. (siehe unten)

Zusätzlich zu den oben genannten Vorteilen bietet YouTube for Artists auch Analysen.

Du erhältst nicht nur detaillierte Berichte darüber, welches Video am besten abgeschnitten hat, sondern auch Informationen über deine Zielgruppe. Wer (Alter, Geschlecht, geografische Herkunft) sieht sich welche deiner Videos wie lange und zu welcher Tageszeit an? Welche anderen Kanäle sehen sich deine Abonnent*innen und Zuschauer*innen an?

Wie bereits erwähnt, kannst du bei YouTube for Artists über die Community-Funktion direkt mit deinen Zuschauer*innen sprechen. Mit Community-Beiträgen hast du die Möglichkeit mit deinem Publikum durch Text, Live-Videos, Bilder, animierte GIFs und mehr zu interagieren.

YouTube-Partnerprogramm

Eine der ersten Möglichkeiten, auf YouTube Geld zu verdienen, ist die Teilnahme am YouTube-Partnerprogramm. Es gibt jedoch einige Voraussetzungen, die du erfüllen musst, bevor du teilnahmeberechtigt bist:

  • Du musst die Richtlinien zur Monetarisierung von YouTube-Kanälen befolgen.
  • Das YouTube-Partnerprogramm muss in deinem Land oder deiner Region verfügbar sein.
  • Du darfst keine aktiven Community-Richtlinien-Verstöße auf deinem Kanal haben.
  • Du brauchst mehr als 4.000 gültige öffentliche Sehstunden in den letzten 12 Monaten, d. h. deine Videos müssen mehr als viertausend Stunden angesehen worden sein.
  • Du benötigst mehr als 1.000 Abonnent*innen.
  • Du benötigst ein verknüpftes AdSense-Konto.

Sobald du die erforderliche Anzahl von Abonnent*innen und Sehstunden erreicht hast, ist dieser letzte Schritt sehr wichtig. Ohne ein AdSense-Konto kannst du nicht über YouTube bezahlt werden.

Einrichten eines AdSense-Kontos

Folge diesen 6 einfachen Schritten, um dein AdSense-Konto zu erstellen:

Get started google adsense

Gehe zu AdSense und klicke auf „Jetzt starten“.

Google log in choose an account

Falls noch nicht geschehen, melde dich bei deinem Google-Konto an.

Your site google adsense

Gebe die URL ein, für die du Werbeeinnahmen erhalten möchtest. Im Falle von YouTube melde dich in deinem YouTube-Konto an und gehe zum YouTube Studio Channel „Monetarisierung“.

Get more out of adsense

Wähle dann aus, ob du von AdSense individuelle Hilfe und Leistungsvorschläge erhalten möchtest oder nicht.

Payment country google adsense

Wähle das Zahlungsland oder -gebiet aus. Dies kann später nicht mehr geändert werden. Vergewissere dich also, dass es sich um eine Adresse handelt, an die dir Google nach der Kontoerstellung die persönliche Identifikationsnummer (PIN) per Post senden kann.

Terms conditions google adsense

Lese und akzeptiere die Google AdSense-Bedigungen

Das Prüfungsverfahren für das YouTube-Partnerprogramm dauert etwa einen Monat. Du kannst den Status deiner Prüfung in deinem YouTube Studio-Dashboard überprüfen (du musst in deinem YouTube-Konto angemeldet sein, damit dieser Link funktioniert). Sobald du zugelassen bist, hast du Zugang zum YouTube Creator Support-Team. Das Support-Team ist speziell dafür da, den Mitgliedern des YouTube-Partnerprogramms zu helfen und sie zu unterstützen.

Geld verdienen mit dem YouTube-Partnerprogramm

Außerdem kannst du dann auf das Copyright Match Tool und eine Reihe von Monetarisierungsfunktionen zugreifen. Das Copyright Match Tool hilft dir, andere Inhaltsersteller (content creators) zu finden, die deine Musik ohne deine Zustimmung verwenden. Das Tool gibt dir die Möglichkeit, das Entfernen dieser Videos zu beantragen oder direkt mit den Urhebern in Kontakt zu treten, um einen Deal auszuhandeln.

Sobald du in das YouTube-Partnerprogramm aufgenommen wurdest, gibt es zahlreiche mögliche Einkommensquellen:

Beteiligung an den Werbeeinnahmen

Du erhältst einen Anteil von 55% an allen Werbeeinnahmen, die durch Anzeigen generiert werden, die YouTube auf deinen Videos schaltet.

Einrichten von Kanalmitgliedschaften für deine Abonnent*innen

Durch die Zahlung einer monatlichen Gebühr erhalten sie Zugang zu zusätzlichen Videos, Werbeangeboten oder frühzeitigen Zugang zu neuen Inhalten.

Fans können dafür bezahlen, dass ihre Nachricht im Chat hervorgehoben wird.

YouTube Premium

Mit einem YouTube-Premium-Abonnement erhältst du einen Anteil der Einnahmen von Zuschauern.

Du kannst deinen Fans Merchandise-Artikel wie T-Shirts, Mützen oder Kaffeebecher direkt auf der Profilseite deines Kanals anbieten. Die Zusammenarbeit zwischen YouTube und Teespring/ Merchbar ist einfach einzurichten:

  1. Öffne YouTube Studio
  2. Wähle „Monetarisierung“ im Menü auf der linken Seite
  3. Klicke auf „Merchandising“ und dann „Jetzt Starten“
  4. Wähle „Teespring/ Merchbar“ und klicke „Weiter“

Um für eine Teespring/ Merchbar-Verbindung in Frage zu kommen, muss dein Kanal entweder der „Offizielle Künstlerkanal“ sein oder mit ihm verbunden sein, wie das Plattenlabel und mindestens 10.000 Abonnent*innen haben. Du musst außerdem am YouTube-Partnerprogramm teilnehmen und die Option muss in deinem Land oder deiner Region verfügbar sein. Außerdem darf die Zielgruppe deines Kanals nicht auf „für Kinder“ eingestellt sein.

Eine andere Möglichkeit, deine Produkte zu präsentieren, sind Infokarten, die du deinem Video hinzufügen kannst. Ersteller*innen verwenden diese kleinen Einblendungen oft, um auf andere Videos, Wiedergabelisten oder Kanäle zu verweisen. Wenn du ein*e YouTube-Partner*in bist, kannst du auch externe Links zu Websites in deine Infokarten einfügen.

Verdiene Geld mit deiner Musik mit Content ID

Eine weitere Möglichkeit, auf YouTube Geld zu verdienen, besteht darin, deine Musik mit Content ID zu vermarkten. Durch die Monetarisierung mit Content ID über einen Musikvertrieb wie iMusician erhältst du einen Anteil an den Werbeeinnahmen anderer Kanäle, die deine Musik verwenden. Wenn ein anderer Kanal einen deiner Songs als Hintergrundmusik für ein dort veröffentlichtes Video verwendet und YouTube-Werbung für dieses Video schaltet, leitet Content ID automatisch einen Teil der erzeugten Werbeeinnahmen an dich weiter. Wenn der*die Nutzer*in, der*die sich das Video anschaut, ein*e Premium-Nutzer*in ist, wird er*sie keine Werbung im Video sehen, sodass dein Anteil nicht aus den Werbeeinnahmen, sondern aus den Abonnementeinnahmen stammt.

Wenn du dich dafür entscheidest, deinen Kanal selbst über das YouTube-Partnerprogramm (YPP) zu monetarisieren (und du Content ID für Dritte verwendest, die deine Musik nutzen), vergiss nicht, deinen digitalen Musikvertrieb zu bitten, deinen Kanal zu seiner Erlaubnisliste (=”Whitelist”) hinzuzufügen. Auf diese Weise kannst du das Geld, das über deinen Kanal generiert wird, direkt kassieren.

Wenn du deinen Kanal nicht zur Whitelist hinzufügst, wird dein*e YouTube-Partner*in oder dein digitaler Musikvertrieb dein Video für sich beanspruchen (du erhältst eine Benachrichtigung), und alle Videos, zu denen es eine Audioübereinstimmung in deinem Kanal gibt, werden von deinem Musikvertrieb in deinem Namen monetarisiert.

Geld von YouTube Music erhalten

Wenn du deine Musik über iMusician vertreibst, kannst du auswählen, dass deine Songs auf YouTube Music (YTM) hochgeladen werden. YTM erstellt dann automatisch Albumcover-Videos für jeden Song. Diese „Art Tracks“ zeigen jeweils das Coverbild deines Albums an, während der Song abgespielt wird. Jedes Mal, wenn ein*e Zuschauer*in deine „Art Tracks“ anhört und einen YouTube Premium-Mitgliedschaft hat, werden für dich Einnahmen generiert, genau wie bei jedem anderen Streaming-Dienst wie Spotify oder Apple Music.

Darüber hinaus kann YouTube deine „Art Tracks“ monetarisieren, was zusätzliche Einnahmen von Nicht-Premium-Zuschauern erzeugen würde. Die Kriterien dafür, wann YouTube Werbung in einem Video schaltet und wann nicht, sind sehr individuell und ändern sich ständig. Deshalb kann es vorkommen, dass du monetarisierte und nicht monetarisierte Aufrufe deiner Songs aus derselben Region und zur selben Zeit siehst.

Von YouTube bezahlt werden

Für die Werbeeinnahmen, die du im Rahmen des YouTube-Partnerprogramms erzielst, wirst du über dein AdSense-Konto bezahlt. Der Mindestbetrag, den AdSense auszahlt, beträgt 100 Dollar. Der durchschnittliche YouTube-Kanal kann mit etwa 18 Dollar pro 1.000 Anzeigenaufrufen rechnen. Das entspricht etwa 3 bis 5 Dollar pro 1.000 Videoaufrufe.

Außerdem werden alle Einnahmen durch zahlende Kanalabonnent*innen generiert, die Supersticker kaufen.

Wenn du die YouTube Content ID für eine deiner Veröffentlichungen aktiviert hast, wirst du, sobald der Song von Content ID abgerufen wird, von deinem Vertrieb bezahlt, genau wie bei den Streaming-Tantiemen von YouTube Music und anderen Streaming-Diensten.

Zusätzliche Einnahmequellen

Abgesehen davon, dass du YouTube-Partner*in wirst und deine Musik über Content ID monetarisiert wird, gibt es eine Reihe weiterer Möglichkeiten, auf YouTube Geld zu verdienen. Je nach der Größe deines Kanals und dem Engagement deines Publikums kann es sinnvoll sein, mit Marken zusammenzuarbeiten. Du kannst entweder ein ganzes Video machen, in dem ein Produkt vorgestellt wird, ein Unternehmen einen Song oder ein Playthrough präsentieren lassen oder seine Produkte in einem Video platzieren. Wenn du dies tust, stelle sicher, dass du beim Hochladen des Videos die Option „Mein Video enthält bezahlte Werbung wie Produktplatzierung, Sponsoring oder Empfehlungen“ auswählen. Andernfalls könnten Zuschauer*innen dein Video melden und YouTube könnte beschließen, es zu entfernen.

Außerdem kannst du deinen Kanal nutzen, um deine Musik den Musikverantwortlichen vorzustellen, die nach neuen Songs für Fernsehsendungen/ Filme suchen.

Je nach dem Inhalt deines Kanals kann das Einfügen von Affiliate-Links in die Beschreibung deines Videos auch eine sinnvolle Option für zusätzliche Einnahmen sein. Jedes Mal, wenn deine Zuschauer*innen auf diese Links klicken und dann eines der verlinkten Produkte kaufen, erhältst du eine kleine Zahlung.

Wie musiker mit youtube geld verdienen

Wie Musiker mit YouTube Geld verdienen - iMusician Infografik

Guide auf teilen
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...