Skip to main content
iMusician logo
Alle Blogposts

5 Must-Have Apps, um deine Musik zu promoten

iPhone mit Kopfhörern auf schwarzem Schreibtisch

Das ist ein Gastbeitrag unserer Freunde von ZingInstruments.com, die fast genauso musikbesessen sind wie wir!

Als aufstrebender Musiker kann einem der Gedanke, seine Musik selbst zu promoten, durchaus respekteinflößend erscheinen. Wo fängt man da an, wenn man selbst keine Kontakte in der Branche hat? Was kann man mit einem so geringen Budget überhaupt erreichen? Der erste Schritt dürfte sein, dass du dich mit den besten Werkzeugen für dein Unterfangen vertraut machst.

Welche sind die besten Apps, um Musik zu promoten?

Songkick

Songkick ist im Kern eine App, in der Konzerttickets verkauft werden, allerdings stellt sie den Nutzern auch Künstler vor. Sie zeigt dem User auf ihn zugeschnittene Empfehlungen in Anzeigen an, basierend auf seinem Wohnort und seinem Musikgeschmack. Die App erreicht einen großen Nutzerstamm, hält die Nutzer auf dem Laufenden über aktuelle Konzerttermine und macht Vorschläge zu neuer Musik. Das macht sie zu einer tollen Plattform, um auch mit schmalem Budget seine Musik zu bewerben. Zudem bindet Songkick Informationen von Google Play Music, Spotify und anderen, was auch deiner Musik zu einer größeren Verbreitung verhelfen kann.

Last.fm

Last.fm ist toll für Musikpromotion; es empfiehlt seinen Nutzern Musik ausgehend von deren persönlichen Präferenzen. So ist es keine Glückssache mehr, dass du mit deiner Musik jemanden erreichst, der sie potenziell mag, Last.fm stellt sie gezielt Nutzern vor, deren Musikgeschmack kompatibel ist. Als einer der größten Anbieter von Online-Radioprogrammen überhaupt, bietet Last.fm einen tollen Service, um Musik zu promoten. Du kannst deine Musik auf verschiedene Arten ausspielen lassen, von 30-Sekunden-Snippets bis zum kompletten Download. Sie hosten Kampagnen und du hast eine persönliche Seite, wo du Follower und neue Fans gewinnen kannst.

Soundcloud

Wenn du die Nachrichten aus dem Startup- bzw. Musikbusiness verfolgt hast, hast du ja vielleicht mitbekommen, dass Soundcloud in jüngster Zeit um sein Fortbestehen gekämpft hat. Aber Business-Angelegenheiten beiseite, nach wie vor ist Soundcloud eine der besten Apps, um sie mit deinem Social Media-Profil zu verknüpfen. Die App wurde auf größtmögliche Einfachheit hin designt: Lade deine Musik hoch und teile sie ganz einfach auf Facebook etc. Du hast auch die Möglichkeit, deine Tracks zum kostenlosen Download anzubieten. Zudem hat dein Profil in der App ebenfalls Social-Media-Funktionen; Hörer können Kommentare hinterlassen und dir somit wertvolles Feedback geben.

Reverbnation

Reverbnation kostet einen geringen Beitrag, dafür kannst du hier deine Social Media-Profile und Musik an Millionen von Fans bringen. Zum Beispiel findest du hier einen Anzeigen-Baukasten, der dir professionelle Anzeigenschaltung auf beliebten Websites ermöglicht. Damit kannst du auch potenzielle Fans in Städten und Ländern erreichen, an die du sonst nicht herangekommen wärst. Sie können dein Publikum vergrößern, indem dass sie sich deine bisherigen Seitenbesucher merken. Anschließend zeigen sie Nutzern mit einem ähnlichen Geschmack Anzeigen mit deiner Musik. Eine tolle Möglichkeit für aufstrebende Künstler, um ihre Karriere in die Hand zu nehmen.

Instagram

Facebook, Instagram, Twitter, Youtube. Das sind die großen Player, an denen niemand vorbei kommt, der seine Musik unters Volk bringen will. Sie haben alle ihre speziellen Funktionen, und alle haben Millionen Nutzer! Also, lad sie dir alle runter, erstelle Profile und halte sie am Leben. Mundpropaganda ist schließlich eine der effektivsten Promo-Mittel, die du bekommen kannst. Soziale Medien zu nutzen ist ziemlich unkompliziert und besonders praktisch für Leute mit geringem oder gar keinem Budget. Denk nur daran, viel zu posten: Musikschnipsel, Fotos, Storys. Hier geht es darum, sich den Fans auf einer persönlichen Ebene zu zeigen. Von den genannten ist Instagram der neue Stern am Social Media-Himmel, und wenn du nicht sowieso bereits dort bist, solltest du es unbedingt ausprobieren. Den direkten Draht zu den Fans zu halten und dich nahbar zu zeigen, ist ein wichtiger Faktor, um eine persönliche Bindung zum Publikum zu schaffen. Instagram ist dafür DAS Mittel der Wahl.

Zusammenfassung

Insgesamt gibt es einige Apps, mit denen du deine Musik kostengünstig oder gar kostenlos bewerben kannst. Der Schlüssel zum Erfolg ist, häufig zu updaten und authentisch zu sein. Wir sind an dem noch nie dagewesenen Punkt, an dem wir uns selbst um unsere Promotion kümmern können und keine Plattenfirmen mehr dafür brauchen. Also macht das Beste draus!

Viel Erfolg!

Teile diesen Artikel auf
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...