Skip to main content

*Neu* Mit Artist Hub Pro von Tag Null an Pre-Saves sammeln💚

Artist Hub
iMusician logo
Alle Blogposts

Tools: Analysiere die Performance deiner Musik

  • Martina
  • 03 März 2022, Donnerstag
Teile diesen Artikel auf
HEADER MUSIC ANALYTICS TOOLS

Wenn du auf der Suche nach den besten Musikanalysetools bist, um z.B. die Demografie und das Engagement deiner Hörerschaft, die Anzahl der Streams oder die Playlists, zu denen deine Musik hinzugefügt wurde verfolgen zu können, dann bist du mit diesem Artikel genau an der richtigen Adresse.

Wir führen dich durch einige wichtige Elemente, die dir helfen können, das richtige Musikanalyse-Tool zu wählen, um die Performance deiner Musik zu überwachen und zu verbessern. Außerdem stellen wir dir unser brandneues Musikanalyse-Tool vor, das wir kürzlich eingeführt haben – Music Analytics.

Die Erhebung von Daten in der Musik und deren Auswertung ist seit langem ein leistungsfähiges und nicht mehr wegzudenkendes Instrument, das weitreichende Einblicke in die Performance der Musik und in das Verhalten der Konsumenten bietet. "Big Data ist der wahre Wert des Musikstreaming, nicht das Geld", sagen einige Expert*innen. Zu wissen, was man mit der eigenen Musik richtig macht und wie sie bei den Usern ankommt, kann für die eigene Karriere entscheidend sein.

Obwohl die Medien ihren großen Einfluss auf den Erfolg großer Musikunternehmen betonen, sind die Daten über die Performance von Musik für unabhängige Künstler*innen genauso wichtig. Heutzutage stehen Musikprofis zahlreiche plattformeigene Tools sowie Datenanbieter von Drittanbietern zur Verfügung, um auf einfache Weise die gewünschten Informationen zu erhalten.

Werfen wir einen Blick auf einige relevante Faktoren, die dir bei der Entscheidung helfen können, welcher Anbieter und welches Tool für dich am besten geeignet ist, je nach deinem Budget und deinen Zielen!

Plattformeigene Tools: Spotify, Deezer, Amazon Music und Apple Music

Plattformeigene Tools bilden die Grundlage der Musikanalyse und sind besonders nützlich für Musiker*innen, die gerade erst damit beginnen, die Performance ihrer Musik auf Grundlage von Daten und Statistiken zu analysieren.

Bereitgestellte Daten:

  • Vollständige Auflistung von Streams, Saves, Downloads und Followern in Echtzeit
  • Wer deine Hörerschaft ist und woher sie kommen (Alter, Geschlecht, Standort)
  • Engagement der Hörerschaft
  • Wer hört deine Musik im Moment?
  • Welche Songs bei deiner Hörerschaft am meisten Anklang finden
  • Wie deine Hörerschaft deine Musik findet

Spotify Analytics

Spotify for artists webpage

Der entscheidende Vorteil von Spotify gegenüber seinen Konkurrenten ist die Anzahl der Abonnenten auf der Plattform. Als der meist abonnierte Musik-Streaming-Dienst mit rund 172 Millionen Abonnenten zeigt Spotify for Artists die spezifischsten und detailliertesten Analysedaten an. Neben der Bereitstellung grundlegender Musikanalysedaten kannst du deine Statistiken mit denen von bis zu zwei anderen Künstler*innen vergleichen und sehen, welche anderen Musiker*innen deine Fans gerne hören.

Die Plattform schlüsselt jede Playlist auf, in der du vertreten bist – in allen drei Wiedergabelistenkategorien, also algorithmisch, redaktionell und nutzergeneriert. Dies gibt Aufschluss darüber, wie deine Songs beim Publikum ankommen und mit welchem Genre bzw. welcher Stimmung sie deine Musik in bestimmten Märkten assoziieren. Oh, und du kannst deine Daten bis ins Jahr 2015 zurückverfolgen, wenn du das möchtest!

Apple Music Analytics

Apple music for artists webpage

Absolute Abspielzahlen, durchschnittliche tägliche Hörerzahlen, Song- und Albumkäufe oder Apple Radio Plays – das sind einige der einzigartigen Einblicke, die Apple Music für Künstler*innen bietet. Das Tool ist sehr intuitiv, gut organisiert und übersichtlich. Die Analyse der Hörerschaft ist ebenfalls sehr spezifisch und bietet eine klare Aufschlüsselung mit Karten und Tabellen.

Da Shazam auch Teil der Apple Familie ist, kannst du auf Statistiken wie totale Anzahl, Plays oder spezifische Publikumsdaten zugreifen, die ebenfalls von dieser Plattform stammen. Das ist etwas, das du nirgendwo anders bekommen kannst.

Amazon Music for Artists

Amazon music for artists webpage

Was Amazon Music for Artists so benutzerfreundlich macht, ist das saubere Design und die klare Struktur. Es ist sehr einfach, sich in den bereitgestellten Daten zurechtzufinden, was Musiker*innen, ihren Teams und Labels wichtige Zeit ersparen kann. Die Analysen des Tools konzentrieren sich auf einen allgemeinen Überblick, die Performance einzelner Songs oder Einblicke in deine Fanbase und Superfans (diejenigen, die deine Musik häufig hören). Die Registerkarte "Programming" gibt Aufschluss über die Playlists und Sender, in denen deine Tracks gelistet sind.

Die einzigartigste und coolste Funktion dieser Plattform ist die Registerkarte "Voice", die mit Amazons virtueller Assistentin Alexa verbunden ist. Die Einblicke auf dieser Seite liefern spezifische Informationen über Sprachanfragen deiner Musik und zeigen weitere Daten zu Künstler*innen, deinen Songs, Alben oder Texten. Diese Funktion kann in absehbarer Zeit definitiv an Bedeutung gewinnen.

Deezer For Creators

Deezer for creators webpage

Mit Deezer for Creators kannst du definitiv auf alle relevanten Daten zugreifen, die du benötigst, um die Performance deiner Musik verfolgen zu können, dein Publikum zu analysieren und deine Streams auf täglicher, wöchentlicher und monatlicher Basis zu überwachen. All das mit recht einfach zu lesenden Diagrammen, die in verschiedene Kategorien unterteilt sind, einschließlich Playlists, Releases oder im Falle deines Publikums, in Geschlecht, Alter und Standort.

Der einzige Nachteil ist, dass Deezer im Vergleich zu anderen Musik-Streaming-Plattformen über eine relativ kleine Datenbank verfügt und daher die bereitgestellten Daten möglicherweise nicht so umfangreich und gründlich sind.

YouTube Studio

Youtube studio dashboard

Ende 2021 hat YouTube etwa 2,2 Milliarden User weltweit erreicht und ist damit die Königin der Streaming-Plattformen. Die Analysen, die YouTube Studio bietet, können daher unglaublich nützlich sein und nützliche Einblicke in deine Videomarketingstrategie, deine Popularität und deinen Wachstum auf der Plattform liefern.

Vor allem profitiert YouTube stark davon, dass es Google gehört, was den Usern von YouTube Studio exklusive Informationen über die Traffic-Quellen für ihren Kanal und die Videoaufrufe sowie detaillierte Marketing-Kennzahlen wie Impressionen, Engagement und Klickrate (CTR) liefert. Detaillierte Einblicke und ein Verständnis der Videokennzahlen können für Musiker*innen und ihre Teams entscheidend sein. Die von YouTube Studio bereitgestellten Publikumsanalysen schlüsseln wiederkehrende Betrachter, einzelne Betrachter und Abonnenten auf und liefern Berichte darüber, wann deine Fans auf Youtube sind, wie lange sie sich das Video ansehen, welche anderen Kanäle sie sich ansehen oder welche Bildschirmelemente sie am häufigsten nutzen. Darüber hinaus ist das Tool kostenlos und es ist extrem schnell und einfach, sich anzumelden und mit der Erkundung deiner Daten zu beginnen.

Bandcamp

Bandcamp analytics

Der digitale Musikshop Bandcamp stellt auch einige relevante Echtzeit-Statistiken zur Verfügung, vor allem über die Popularität deiner Titel, den Musikverkäufen, wo deine Songs eingebettet sind oder wer auf sie verlinkt und wo sich diese befinden.

Die grundlegenden Daten stehen Musiker*innen kostenlos zur Verfügung, und du kannst dann auf tiefer gehende Statistiken zugreifen, wenn du ein Upgrade auf ein Bandcamp Pro- oder Label-Benutzerkonto (wenn du ein Plattenlabel bist) vornehmen. Für 10$/Monat bzw. 20$/Monat für bis zu 15 Künstler*innen im Falle eines Label-Kontos (oder 50$/Monat für unbegrenzte Künstler*innen) kannst du dein Bandcamp-Konto mit Google Analytics verbinden und so detailliertere Statistiken über deine Besucher und Musikkäufer*innen erhalten.

Spezifischere Musikanalysetools

Wenn du nach spezifischeren Daten über die Leistung deiner Musik suchst, sind erweiterte Musikanalysetools für dich besser geeignet. Mit ihnen erhältst du Zugang zu umfassenderen Erkenntnissen und einem fortschrittlicheren Datensatz, wobei der Schwerpunkt auf Streaming- und Verkaufsanalysen, Daten zu A&R, Marktinformationen, Video- und Radioanalysen und vielem mehr liegt.

Music Analytics von iMusician

Farbiges Liniendiagramm iMusician Music Analytics

Ja, das ist richtig! Kürzlich haben wir unser eigenes Musik-Analyse-Tool eingeführt, das Musiker*innen wertvolle Einblicke darin bietet, wo und wann ihr Erfolg entsteht. Mit iMusician's Music Analytics kannst du die Performance und die wachsenden Streaming-Trends für deine alten und neuen Releases sowohl in Echtzeit als auch über bestimmte Zeiträume hinweg suchen und visualisieren. Du kannst dann diese Trends untersuchen und messen und ihre Bedeutung über alle wichtigen Shops, Märkte und Streaming-Plattformen wie Spotify, Apple Music, Deezer, Pandora oder Napster hinweg vergleichen. Diese Informationen helfen dir bei deinen Werbe- und Marketingmaßnahmen, einschließlich der Organisation von Konzerten und Tourneen. Um hier ein wenig technisch zu werden – unsere Kunden haben insgesamt Zugang zu bis zu 220 Millionen Datenzeilen, was einem Datensatz von 420 Gigabyte entspricht. Aufregend, oder!?

Darüber hinaus kannst du iMusician's Music Analytics nutzen, um deine Hörerschaft zu erforschen und Fakten über ihre geografischen und demografischen Daten zu sammeln, einschließlich ihres Geschlechts und der Geräte, die sie nutzen, um aktiv nach deiner Musik zu suchen. Eine ganz besondere Funktion ist die Verfolgung der Verkäufe und Einnahmen von Künstler*innen im Laufe der Zeit, mit besonderem Augenmerk auf die Einnahmen aus der Monetarisierung von YouTube sowie Streams und Downloads von Veröffentlichungen und Tracks von Musiker*innen.

Alle Erkenntnisse über die Performance deiner Musik auf einen Blick mit Music Analytics.

Chartmetric

Chartmetric webpage

Chartmetric erfasst Daten aus einer Vielzahl von Social-Media-Kanälen, Streaming-Plattformen und anderen Quellen, darunter Wikipedia, Beatport und QQ Music. Das Tool bietet tiefgehende Statistiken und wertvolle Daten, die es den Usern ermöglichen, ihre Fortschritte auf verschiedenen Plattformen effektiv zu analysieren und zu messen. Darüber hinaus gewähren die halbjährlichen "Breakthrough"-Charts wertvolle Markteinblicke, die zeigen, welche Künstler*innen in den letzten sechs Monaten am stärksten gewachsen sind, welche Plattformen in letzter Zeit die meiste Zugkraft und Popularität erfahren haben und was die Vorhersage zukünftiger Entwicklungen in der Musik sein könnte. Durch die "Predictive A&R"-Funktion ist die Plattform auch in der Lage, neue Trends zu erkennen und zu verfolgen, und die "Playlist Journey"-Funktion ermöglicht es dir, das gesamte Ökosystem der Playlisten besser zu verstehen.

Genau wie iMusician's Music Analytics ist Chartmetric abonnementbasiert, aber seine Abonnementpakete kosten weit mehr als nur eine Tasse Espresso.

  • Das BASIC-Paket, das die Plattform anbietet, ist zwar kostenlos, aber die Datenmenge ist sehr begrenzt.
  • Das PREMIUM-Paket kostet dann 140€/Monat und das API-Paket ist variabel

Soundcharts

Soundcharts webpage

Genau wie Chartmetric bietet Soundchart eine Vielzahl von Funktionen, Tabellen, Grafiken und Trenddiagrammen mit Einblicken in Daten aus verschiedenen sozialen Medien und Streaming-Plattformen sowie anderen relevanten Quellen wie SoundCloud oder Songkick. Die User können auf relevante Statistiken über ihren Musikkonsum, ihr Publikumsengagement und ihre demografischen Daten sowie auf ihre Playlist-Aktivitäten und die Leistung ihrer Konkurrenten zugreifen. Darüber hinaus analysiert das Tool die Radio-Performance von dir auf mehr als 1500 FM/AM-Radiosendern und überwacht und liefert PR-Berichterstattung von wichtigen digitalen Publikationen durch ihre "Presse-Erwähnungen"-Funktion.

Soundcharts bietet derzeit drei kostenpflichtige Abonnement-Pakete an:

  • STARTER für 49 €/Monat
  • UNLIMITED für 129 €/Monat
  • ENTERPRISE (variabel)

Conclusion

Zusammenfassend haben wir gerade einige der wichtigsten Musikanalysetools vorgestellt, die dir helfen können, deine Musikkarriere voranzutreiben. Während sich plattformeigene Tools hervorragend für Anfänger eignen und dir elementare Streaming-Daten, Song-Analysen und Publikums-Demografien liefern, kannst du mit fortgeschrittenen Tools mehr Einblicke in Radio- und Video-Analysen, Musikentdeckungsdaten und Unterhaltungsinformationen gewinnen.

Wenn du dich noch nicht entschieden haben solltest, kannst du dich auf unserer Music Analytics-Seite über die Funktionen und Vorteile informieren!

Teile diesen Artikel auf
iMusician-Newsletter

Bleib auf dem Laufenden

Bleib immer auf dem Laufenden über die neuesten Musikbusiness-Nachrichten, Tipps, Tricks und Tutorials. Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere zu fördern – direkt in deinem E-Mail-Posteingang.

Loading...