Skip to main content

Teste deine Artist Page jetzt KOSTENLOS!💅

Erfahre mehr
iMusician logo
Alle Blogposts

Die Waterfall-Release-Strategie

Teile diesen Artikel auf
Waterfall Strategy iMusician

Die Art der Strategie, die eine Künstler*in für den Release ihrer neuen Musik wählt, kann entscheidend dafür sein, wie erfolgreich ihr Release im heutigen digitalen Zeitalter sein wird. In unserem letzten Artikel haben wir dir bereits 3 bewährte Release-Strategien für unabhängige Künstler*innen und Labels im Jahr 2023 vorgestellt. In diesem Beitrag stellen wir dir eine weitere Strategie vor, die sogenannte Waterfall Release-Strategie.

Was ist die Waterfall-Release-Strategie?

Die Waterfall-Release-Strategie ist relativ einfach und zielt darauf ab, die Sichtbarkeit zu erhöhen. Die Strategie zeichnet sich durch die aufeinanderfolgende Veröffentlichung von Singles aus, die nach und nach zu einer EP oder einem Album ausgebaut werden.

Dieser Ansatz kann Single für Single fortgesetzt werden, bis das komplette Album/EP veröffentlicht ist, oder du wählst nur ein paar Singles aus und veröffentlichst sie auf diese Weise. Es ist wichtig zu betonen, dass die Technik darauf basiert, eine Single an eine andere anzuhängen (und dann noch eine dritte dazu usw.), und nicht darauf, die Singles als eigenständige Tracks zu releasen.

Individual singles waterfall release

Standalone Singles (links) vs. Waterfall Releases (rechts)

Es ist fast wie ein 'extrem langsames Puzzle' - ab und zu bekommst du ein Teil und mit dem letzten ist dein Bild endlich komplett. Der einzige Unterschied ist, dass die Singles im Gegensatz zu den Puzzleteilen, die erst dann einen Sinn ergeben, wenn sie zusammengesetzt sind, tatsächlich unabhängige Releases sind, die sowohl für sich allein als auch auf dem Album genossen werden können.

Waterfall-Release-Strategie unter Künstler*innen

Obwohl es scheint, als sei die Waterfall-Strategie erst vor Kurzem ein heißes Thema geworden, wird die Release-Strategie schon seit einigen Jahren von Künstler*innen genutzt. Das Album "Sick Boy" von The Chainsmokers aus dem Jahr 2018 wurde zum Beispiel mit der Wasserfallstrategie veröffentlicht. Das ganze Jahr über wurde jeden Monat (außer im Mai und Juni) eine neue Single veröffentlicht, und im Dezember 2018 kam das komplette Album heraus. Die Band ist angeblich die erste Künstler*in überhaupt, die die Waterfall-Release-Strategie anwendet.

Bevor sie 2020 ihr von allen Seiten gelobtes Album "Punisher" veröffentlichte, setzte Phoebe Bridgers die Waterfall-Release-Strategie ein, um die ersten drei Singles des Albums herauszubringen. Die erste Single des Albums, "Garden Song", wurde im Februar des Jahres veröffentlicht, gefolgt von "Kyoto" im April und schließlich "I See You" im Mai.

Während alle drei Songs dann Teil des Punisher-Albums wurden, stieg die Anzahl der Aufrufe für jede dieser 4 Versionen jedes Mal an. Das liegt daran, dass die Zählungen miteinander verknüpft sind und, insbesondere im Fall von "Garden Song", jeder Stream des Tracks auf einer der 3 Singles/LPs (oder dem endgültigen Album) für die Gesamtzahl der Streams des Songs zählt.

Außerdem konnte sich Bridgers durch diesen Release mehr Streams für die zuvor veröffentlichten Singles sichern, da diese automatisch nach dem Abspielen der neuesten Single gespielt wurden. Der gleiche Ansatz wurde auch von der britischen Musikerin RAYE vor dem Release ihres Albums "My 21st Century Blues" im Februar dieses Jahres gewählt und wird derzeit von der italienischen Sängerin FIL BO RIVA und der amerikanischen Sängerin Kelly Clarkson vor ihren kommenden Alben "Modern Melancholia" bzw. "Chemical Hearts" umgesetzt.

Phoebe Bridghers Waterfall Strategy

While all three songs then became part of the Punisher album, the plays acquired across each of those 4 versions increased each time. This is because the count-plays are actually linked and, particularly, in the case of ‘Garden Song’, each stream of the track on either of those 3 singles/LPs (or the final album) counts towards the overall number of the song’s streams.

What’s more, by having released the tracks this way, Bridgers could secure more streams for the previously-released singles as these would play automatically after playing the most recent one. The same approach was also adopted by a British musician RAYE before releasing her album ‘My 21st Century Blues’ in February this year and is currently being implemented by an Italian singer FIL BO RIVA or American singer Kelly Clarkson prior to their upcoming albums ‘Modern Melancholia’ and ‘Chemical Hearts’ respectively.

FIL BO RIVA waterfall release

Die Vorteile der Waterfall-Release-Strategie

Wir haben die Vorteile der Waterfall-Release-Strategie bereits bei der Erwähnung von Bridgers Arbeit angesprochen. Die Strategie hat aber noch viel mehr zu bieten und ist daher auch für unabhängige Künstler*innen geeignet.

1. Es hilft dir, lange Phasen ohne Release zu vermeiden

Jüngsten Berichten zufolge werden auf Spotify im Durchschnitt 100.000 neue Songs pro Tag veröffentlicht. Das zeigt, dass es extrem schwierig sein kann, die Aufmerksamkeit deines Publikums nicht nur zu gewinnen, sondern auch zu behalten. Das setzt Musiker unter großen Druck, ständig neue Musik zu releasen, um nicht unter dem Radar der Leute zu verschwinden. Das kann sich natürlich negativ auf die Qualität der Musik und die kreative Entwicklung der Künstler*innen auswirken.

Die Waterfall-Release-Strategie ist daher unglaublich praktisch. Sie ermöglicht es dir, dein neues Gesamtwerk einfach in diese einzelnen Stücke (Songs) zu zerlegen und sie nacheinander zu veröffentlichen. In der Zwischenzeit kannst du dir die nötige Ruhepause gönnen und/oder an etwas Neuem arbeiten, ohne den Druck zu verspüren, es so schnell wie möglich fertigstellen und damit den Prozess überstürzen zu müssen.

2. Es ermöglicht die optimale Nutzung des Spotify-Algorithmus

Einer der Hauptgründe, warum die Waterfall-Strategie für Künstler*innen kommerziell sehr erfolgreich sein kann, ist, dass sie von Streaming-Plattformen wie Spotify gefördert wird. Der Algorithmus der Streaming-Plattformen mag es sehr, wenn du ein exponentielles Wachstum der Streams aufrecht erhältst und hasst im Gegensatz dazu einen Rückgang der Streams und der Hörer.

Wenn du den Hörer*innen mehr Möglichkeiten bietest, deine Songs zu spielen, und somit ein kontinuierliches Streaming deiner Musik ermöglichst, kann das zu einer größeren Sichtbarkeit deiner Musik bei den Nutzer*innen der Streaming-Plattform führen (was noch mehr Streams bedeutet).

Dies wird sich vor allem darin widerspiegeln, dass du mit größerer Wahrscheinlichkeit in die algorithmischen Playlists von Spotify wie Release Radar oder Discover Weekly aufgenommen wirst.

3. Es erhöht deine Chance, in redaktionelle Playlists zu kommen

Um in die redaktionellen Playlists von Spotify aufgenommen zu werden, kannst du deine Songs über Spotify for Artists pitchen. Es gibt jedoch eine Einschränkung: Du kannst nur einen Track deines Releases einreichen. Die Waterfall-Strategie hilft dir, diese Regel zu umgehen.

Stell dir vor, du hast eine LP mit 3 Tracks geplant. Du kannst entweder gleich die ganze LP releasen oder die Tracks nacheinander als Singles veröffentlichen. Die zweite Möglichkeit verdreifacht deine Chancen, in redaktionelle Playlists aufgenommen zu werden - warum also nicht auf diese Weise, oder?

4. Es hilft dir, mehr Geld auf Streaming-Plattformen zu verdienen

Dies ist eher ein Ergebnis der Kombination aller vorherigen Vorteile. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Waterfall-Strategie als eine der erfolgreichsten Möglichkeiten für Künstler*innen gilt, auf Spotify möglichst viele Einnahmen zu erzielen.

Ein Anstieg der Streams durch die sukzessive Veröffentlichung von Singles bedeutet eine größere Sichtbarkeit, was potenziell einen noch größeren Anstieg der Streams bedeutet, was wiederum mehr Geld bedeutet!

Wie du deine eigene Waterfall-Release-Strategie aufstellst

Die Waterfall-Release-Strategie ist in der Praxis recht einfach umzusetzen. Stell dir vor, du bist ein unabhängiger Musiker und hast 6 neue Songs für deine kommende LP geschrieben und aufgenommen. Du bist stolz auf deine Arbeit und möchtest, dass die Songs auf den Streaming-Plattformen besonders gut ankommen. Du wählst drei dieser sechs Songs aus, die dir am besten gefallen, und beschließt, sie vor dem Release deines Albums als Singles zu veröffentlichen.

Um den Bekanntheitsgrad deiner Musik zu erhöhen, so viele Streams wie möglich zu generieren und möglicherweise neue Hörer/innen zu gewinnen, reicht es jedoch nicht aus, diese Songs als eigenständige Singles zu releasen. Deshalb entscheidest du dich für einen Release nach der Wasserfallmethode.

Was kommt als Nächstes? Lass uns Schritt für Schritt vorgehen:

  • Wähle die drei Singles aus, die dir am besten gefallen oder von denen du glaubst, dass sie das größte Potenzial haben.

  • Entscheide dich für das Release-Datum jeder Single. Vorzugsweise sollten die Release-Daten mindestens einen Monat auseinander liegen.

  • Entscheide über die Reihenfolge der Releases. Denke daran, dass die erste Single dein absoluter Favorit sein sollte (die mit dem größten Potenzial), gefolgt von einer zweiten mit etwas weniger Potenzial und einer dritten mit dem "geringsten" Potenzial.

Denn jedes Mal, wenn eine neue Single veröffentlicht wird, wird sie mit der/den vorherigen Single(s) gepaart (und auf der Streaming-Plattform derselben Einheit hinzugefügt). Das bedeutet, dass die erste Single einzeln veröffentlicht wird, dann zusammen mit der zweiten Single, dann mit der zweiten und dritten Single und schließlich als Teil der LP veröffentlicht wird. Insgesamt gibt es also 4 Entitäten/Release-Versionen, auf denen dein Publikum deine erste Single der LP hören kann.

  • Vereinbare den Release deiner Singles mit deinem Vertrieb.

So veröffentlichst du deine Musik mit iMusician nach der Waterfall-Strategie

Generell sollte dir jeder Vertrieb erlauben, deine Musik nach der Waterfall-Release-Strategie zu veröffentlichen. Mit dem einfachen 4-Schritt-Upload von iMusician war das noch nie so einfach.

Folge diesen einfachen Schritten, um deine Waterfall Releases hochzuladen:

Start a release with iMusician

Mit iMusician kann eine Single aus 1-3 Tracks bestehen, wobei kein Track länger als 10 Minuten sein darf.

Upload your files with iMusician

Du kannst einen neuen Track hochladen oder, falls bereits hochgeladen, den Track aus deiner Bibliothek auswählen

Achte besonders auf den Titel des Tracks, seinen ISRC-Code und die Mitwirkenden.

QA Team iMusician check

Überprüfe die Zusammenfassung deiner Bestellung und bezahle dein Release.

Start a release with iMusician

Beginne den Prozess auf die gleiche Weise wie zuvor, indem du "Single" als Release-Format auswählst.

Waterfall release

Achte darauf, dass du die gleiche Datei, den gleichen Dateititel, den gleichen ISRC-Code und die gleichen Mitwirkenden auswählst wie zuvor, um die Streams zu erhalten.

QA Team iMusician check

Wenn du eine weitere Single veröffentlichen möchtest, wiederholst du die vorherigen Schritte und fügst diesmal die beiden bereits veröffentlichten Tracks und einen neuen Track zu deinem Release hinzu.

Einige Tipps zur Vermeidung technischer Probleme

  1. Achte auf die Reihenfolge der Tracks. Sobald das Release veröffentlicht ist, kann die Reihenfolge nicht mehr geändert werden. Normalerweise steht der neue Track ganz oben.

  2. Benutze einen anderen Titel für deine "Single"-Releases. Wenn du für deine Releases denselben Namen verwendest, wird am Ende nur eine Version/Einheit in deiner Diskografie auf der Streaming-Plattform zu sehen sein.

  3. Der UPC/EAN-Code jeder "Single"-Veröffentlichung sollte unterschiedlich sein, aber die ISRC-Codes müssen gleich sein, um die Tracks zu identifizieren.

Fazit

Die Veröffentlichung neuer Musik ist immer eine große Sache und es ist wichtig, dass du das Beste für dich und deine Musik herausholst. Die Waterfall-Release-Strategie hat sich auf Musikstreaming-Plattformen wie Spotify als effektiver Weg erwiesen, das zu erreichen.

Wenn du dich jedoch für andere Release-Strategien interessierst, solltest du dir unseren Artikel über die 3 bewährten Strategien zur Veröffentlichung von Musik für DIY-Künstler*innen und Labels ansehen. Falls du ein/e aufstrebende/r Künstler*in bist oder gerade erst anfängst, kann dir unser Guide zum Veröffentlichen von Musik als unabhängige/r Künstler*in sehr nützlich sein!

Und zu guter Letzt: Willst du deine Musik auf Vinyl herausbringen? Dann könnte unser Artikel über die Herstellung einer Vinylplatte genau das Richtige für dich sein.

Teile diesen Artikel auf
iMusician-Newsletter

Alles was du brauchst.
Alles an einem Ort.

Hol dir Tipps zu Wie du als Künstler*in erfolgreich bist, sichere dir Rabatte für den Musikvertrieb und lass dir die neuesten iMusician-News direkt in deinen Posteingang schicken! Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere voranzutreiben.

Loading...