Skip to main content

*Neu* Der einfachste Weg um deine Musik zu releasen 🎵

Damit deine Musik gehört wird!
iMusician logo
Alle Guides

TikTok für Musiker*innen

Guide auf teilen
TikTok fuer musiker guide imusician

Was ist TikTok? TikTok ist eine chinesische, videofokussierte Social Media-Plattform, die eine Vielzahl von nutzergenerierten Kurzvideos anbietet. Die Plattform hat in den letzten zwei Jahren stark an Popularität gewonnen und ist zu einem wichtigen Werbetool für Künstler*innen und Musiker*innen auf der ganzen Welt geworden. In diesem Artikel führen wir dich durch die Funktionsweise von TikTok und zeigen dir, wie du es als Künstler*in effektiv nutzen kannst, um dein Handwerk zu fördern.

Warum ist TikTok für Künstler*innen wichtig?

Mit über einer Milliarde monatlich aktiven Nutzer*innen hat sich TikTok zu einem der stärksten Social Media-Kanäle der Gegenwart entwickelt und rangiert auf Platz 6 der Beliebtheitsskala. Was als Plattform für Tanz-Challenges begann, hat sich zu einem führenden Netzwerk für die Entwicklung von Inhalten und für die Community entwickelt. Durch Unterhaltung und Videoerstellung nutzen Künstler*innen auf der ganzen Welt, darunter auch Musiker*innen, TikTok, um ihre Arbeit zu präsentieren, sich mit ihrer Community auszutauschen und entdeckt zu werden.

TikTok ist kein reines Social Media-Netzwerk, sondern gilt als kreativer digitaler Raum, der die Nutzer*innen nicht nur dazu motiviert, anderen bei ihrer Arbeit zuzusehen, sondern auch selbst Inhalte zu erstellen. Im Jahr 2018 wurde berichtet, dass mehr als 55 % der aktiven Nutzer*innen auf TikTok tatsächlich Inhalte erstellen. TikTok ist außerdem sehr einfach zu navigieren und ermöglicht es seinen Nutzer*innen, eine große Menge an Inhalten in sehr kurzer Zeit zu konsumieren.

Einer der größten Vorteile der Nutzung von TikTok als Künstler*in ist die Nutzung der von künstlicher Intelligenz (KI) gesteuerten Empfehlungsmaschine. Das Ziel des TikTok-Algorithmus ist es, jedem Video eine Chance zu geben, gesehen zu werden und populär zu werden, unabhängig von der ursprünglichen Zielgruppe des*der Urheber*in. Wenn ein Video auf der Plattform veröffentlicht wird, testet die KI-Engine es, indem sie es einer kleinen Gruppe von Zuschauer*innen vorführt. Basierend auf dem Erfolg des Inhalts, unter Berücksichtigung von Engagement, Abschlussquote, Likes, Shares, Kommentaren und mehr, schlägt der Algorithmus das Video einer größeren Gruppe von Personen vor. Da sich dieser Zyklus mehrfach wiederholt, kann jede*r Creator*in Tausende oder sogar Millionen von Aufrufen erzielen und so seine Fangemeinde exponentiell vergrößern.

Da TikTok erst vor 8 Jahren, im Jahr 2016, veröffentlicht wurde, richtete es sich ursprünglich an die Generation Z und es kann eine Weile dauern, bis ältere Generationen von Künstler*innen ein Gefühl für die Plattform bekommen. Wir haben daher einfache Schritte vorbereitet, die dir helfen, TikTok besser kennenzulernen und die Kunst der Promotion auf der Plattform zu beherrschen.

1. Bereite dich auf die Erstellung deiner Videos vor

Das Wichtigste zuerst! Bevor du mit der Videoproduktion beginnst, ist es wichtig, dass du ausreichend vorbereitet bist. Elemente wie die Beleuchtung oder die Tonqualität spielen eine wichtige Rolle und es kann sich lohnen, in Ausrüstung wie ein hochwertiges Mikrofon, ein Ringlicht oder eine Videobearbeitungssoftware (z. B. Davinci Resolve, Final Cut PRO, Canva, usw.) zu investieren.

Der zweitwichtigste Punkt ist die Erstellung eines TikTok-Kontos. Es gibt zwei Arten von Konten auf TikTok, die beide kostenlos sind: Personal und Pro. Die Pro-Version bietet den Nutzer*innen Zugang zu Analysen und Einblicken in ihre Leistung. In der Vergangenheit konntest du zwischen zwei Arten von Konten innerhalb der Pro-Stufe wählen: TikTok for Business und TikTok for Creators. Heutzutage gibt es jedoch nur noch die Option eines Business-Kontos, das alle bisherigen Vorteile für Künstler*innen und Musiker*innen bietet. Creator*innen können auf Tools und Funktionen wie das Creator-Portal, die Musikbibliothek mit lizenzfreien Sounds, den Business Creative Hub und das Frage-und-Antwort-Feature zugreifen, das es ihnen ermöglicht, mehr mit ihren Follower*innen zu interagieren.

Mit dem Pro-Konto kannst du auch Links in deiner Beschreibung hinzufügen. Das Einzige, was du beachten solltest, ist, dass Geschäftskonten auf TikTok ab 2020 nur noch auf die sogenannte kommerzielle Musikbibliothek (nicht die gesamte TikTok-Musikdatenbank) zugreifen dürfen, die aus lizenzfreien Tracks besteht, die für Marketing- und Werbezwecke zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass alle kommerziell beliebten und gängigen Songs nicht mehr verfügbar sind, sobald du zu einem Geschäftskonto wechselst. Wenn du also ein Label oder ein Künstler*in bist und den Business Account wählst, kannst du deinen Shop-Link oder deine Website URL in der Beschreibung angeben, aber du wirst deinen Katalog nicht in der TikTok-Musikbibliothek finden.

Macht dir das die Entscheidung schwer, welches Konto du wählen solltest? Nimm das, was für dich am besten ist! Wir würden persönlich empfehlen, das „normale Konto“ zu wählen, da die Präsentation deiner Musik in den von dir erstellten Videos letztendlich dazu beitragen kann, dass du entdeckt wirst.

Musiclibrary tiktok imusician

TikToks Musikbibliothek für die kommerzielle Nutzung

Wie man ein TikTok-Konto für Unternehmen einrichtet

Wenn du dich für ein Business-Konto entscheidest, folge diesen einfachen Schritten.

Signup tiktok imusician

Du kannst dich mit deinem Telefon, deiner E-Mail oder deinem Facebook-, Google-, Twitter- oder Apple-Konto anmelden.

Privacysettings tiktok imusician

Klicke auf „Konto verwalten“.

Accountsettings tiktok imusician

Hier zeigt dir TikTok alle Vorteile eines Geschäftskontos an.

Category tiktok imusician

Wenn du auf „Weiter“ tippst, hast du ein TikTok-Geschäftskonto!

2. Wähle ein bestimmtes Thema und bleibe konsequent

Die Gestaltung der von dir erstellten Inhalte (abgesehen von deiner Musik) ist entscheidend, um das richtige Publikum anzusprechen. Auf der Grundlage deiner Inhalte ordnet der TikTok-Algorithmus dich in eine bestimmte Kategorie ein und verbindet dich mit Menschen, die diese Art von Inhalten mögen könnten. Die Videos, die du erstellst, sollten auch insgesamt deine Eigenschaften, deine künstlerische Persönlichkeit und die Musik oder Kunst, die du auf deinem Konto hervorheben möchtest, zum Ausdruck bringen.

Als Künstler*in kannst du dich auf Kategorien wie Tipps zur Musikproduktion, Comedy-Sketche und Memes, Choreografien, Inhalte hinter den Kulissen, motivierende und inspirierende Inhalte und vieles mehr konzentrieren. Der Komponist elektronischer Musik Lune of Atlantis beispielsweise konzentriert sich bei seinen Inhalten hauptsächlich auf mysteriöse Videos „aus dem Weltraum“, während Musiker wie ILBOYZZ unterhaltsame Inhalte anbieten, die sich mehr auf ihre Musik konzentrieren.

3. Verwende die richtigen Hashtags

Hashtags sind der wichtigste Indikator für die Relevanz deiner TikTok-Videos. Die Entdeckung und Verwendung beliebter und aktueller Hashtags kann deine Chance erhöhen, auf der „TikTok Discover“-Seite oder den „Für dich“-Reitern zu landen, wodurch du mehr Aufrufe und Engagement erhältst.

Discoverpage tiktok imusician

TikToks Discover-Seite

Die Registerkarte „Für dich“ ist eine der wichtigsten TikTok-Seiten, auf der du erscheinen kannst. Sie zeigt eine personalisierte Zusammenstellung von Videos, die der TikTok-Algorithmus auf der Grundlage deiner bisherigen Aktivitäten in der App für dich gesammelt und zusammengestellt hat. Wenn du auf der „Für dich“-Seite landest, bedeutet das im Allgemeinen, dass die Plattform die Qualität deiner Inhalte im Vergleich zu den Videos anderer Creator*innen anerkennt und es dir ermöglicht, deiner Sichtbarkeit zu erhöhen und mehr Anerkennung und Aufrufe von einem größeren Publikum zu erhalten.

Zwar spielen viele Faktoren eine aktive Rolle, wie die Qualität und das Engagement deiner Inhalte, die Erstellung eher kurzer Videos, das Aufgreifen von Trends usw., damit ein*e Creator*in auf der „Für dich“-Seite erscheint und trotzdem ist das Hinzufügen beliebter Hashtags zu deinen Inhalten unerlässlich. Um herauszufinden, welche Hashtags gerade angesagt sind, kannst du auf der Discover-Seite von TikTok nachsehen. Achte jedoch darauf, dass die von dir verwendeten Hashtags mit den von dir erstellten Inhalten in Verbindung stehen, da der Algorithmus von TikTok davon ausgeht, dass Hashtags bestimmen, worum es in den Videos geht.

Hashtags können auch eine wichtige Rolle spielen, wenn es um Trends und Challenges geht. Wenn du also mit deiner Musik eine bestimmte Challenge auf TikTok anstrebst, solltest du dir Gedanken darüber machen und einen klaren, eingängigen und einprägsamen Hashtag wählen, der als Name für die Challenge dient. Wenn du Erfolg hast, wird deine Musik vielleicht lange Zeit mit diesem Namen in Verbindung gebracht werden und dir wiederum helfen, neue Zuschauer*innen und Follower*innen zu gewinnen.

Ein kleiner Tipp von uns: Versuche, gezielte Hashtags wie #foryou oder #foryoupage zu vermeiden. Auch wenn manche behaupten, dass solche Hashtags deine Chancen beim Algorithmus verbessern können, ist dies nicht bewiesen und diese Hashtags können tatsächlich Platz für andere Hashtags beanspruchen, die für deine Videos relevanter sind.

TikTok ist das Paradies der Trends und Challenges und aufgrund seines Charakters kann und wird jede Art von Trend oder Challenge auf der Plattform gedeihen. Jede Challenge, die gerade im Trend liegt, hat die Fähigkeit, eine große Anzahl von Zuschauer*innen anzuziehen und der Algorithmus von TikTok tendiert dazu, diese Videos zu bevorzugen. Es ist daher äußerst vorteilhaft, auf aktuelle Trends zu achten und solche zu nutzen, die du faszinierend findest und die gleichzeitig zu deinem gewählten Thema und deiner Inhaltskategorie passen.

Vor allem für Künstler*innen und Musiker*innen ist es außerdem sinnvoll, nach Labels, Bands und anderen Künstler*innen zu suchen und ihnen zu folgen, die in demselben Musikgenre und -bereich tätig sind. Nicht nur, um Inspiration und neue Ideen für deine Inhalte zu finden, sondern auch, um potenzielle Mitstreiter*innen für zukünftige Videos und Challenges zu finden.

Wie bereits erwähnt, solltest du auch die Hashtags nicht vergessen! Jede Challenge ist mit einem Hashtag versehen, anhand dessen die Nutzer*innen auf der Discover-Seite nach Videos zu dieser Challenge suchen. Die Verwendung des jeweiligen Hashtags kann dazu beitragen, dass du dort auch erscheinst.

5. Lade deine Musik auf TikTok hoch und nutze die offizielle Songseite

Der wichtigste Teil deiner TikTok-Musikpromotion ist natürlich deine Musik. Deshalb ist es wichtig, dass sie auf der Plattform präsentiert wird und verfügbar ist – sowohl für dich als auch für andere Künstler*innen. Ähnlich wie im Fall von Apple Music oder Spotify musst du einen Musikvertrieb wie iMusician finden, der deine Veröffentlichungen – mit einer Länge von bis zu einer Minute – offiziell auf der Plattform und in der Musikbibliothek der App vertreibt. Ein digitaler Musikvertrieb stellt außerdem sicher, dass du die Urheberrechte an deiner Musik behältst und für deine Streams eine Gutschrift erhältst. Mehr darüber, wie wir von iMusician deine Musik auf TikTok vertreiben, erfährst du auf unserer Seite über Produkte und Dienstleistungen.

Sobald ein Song auf TikTok vertrieben wird, erhält er seine offizielle Song-Seite, die dann sowohl mit deinem TikTok- als auch mit deinem Apple Music-Account verknüpft wird. Jede*r Nutzer*in kann deine Song-Seite besuchen, auf das gesamte Material zugreifen und deine Inhalte in Aktion sehen, was dein Engagement und deine Sichtbarkeit auf der Plattform erhöhen kann.

Songpage tiktok imusician

Offizielle TikTok-Songseite von Gran Torino von Jamie Cullum

6. Teile deine TikTok-Videos auf anderen Social Media-Plattformen

Das Tolle an TikTok ist, dass es dir erlaubt, deine Inhalte herunterzuladen. Auf diese Weise kannst du von der Popularität der TikTok-Videos auch auf anderen Plattformen wie Instagram, Facebook oder Pinterest profitieren. Die gemeinsame Nutzung deiner Videos kann deine Reichweite, deine Aufrufe und dein Engagement auf diesen Plattformen erheblich steigern.

Außerdem kannst du auf Instagram deine TikTok-Videos direkt in deinen Instagram Stories und seit kurzem auch in Instagram Reels teilen. Instagram Stories können dann schnell auf Facebook Stories geteilt werden. Auf diese Weise kannst du über deine TikTok-Inhalte auf allen möglichen sozialen Netzwerken mit deinen Followern interagieren und sie einbinden.

7. Mache das Beste aus TikTok Analytics

Wie bereits erwähnt, ist TikTok Analytics einer der größten Vorteile des TikTok Pro Geschäftskontos. Das TikTok Analysen-Tool befindet sich unter „Konto“ und „Ersteller-Tools“ und liefert Daten zu vier Hauptkategorien: Übersicht, Inhalt, Follower und LIVE.

Die Registerkarte „Übersicht“ gibt dir Informationen über dein Engagement und zeigt Kennzahlen wie Videoaufrufe, Profilaufrufe, Likes, Kommentare und Angaben über geteilte Inhalte über einen Zeitraum deiner Wahl: eine Woche, einen Monat, zwei Monate oder einen benutzerdefinierten Datumsbereich.

Die Registerkarte „Inhalt“ bietet dir dann einen genaueren Blick auf deine Beiträge und misst deren Leistung und Beliebtheit innerhalb des gewählten Zeitraums. Du kannst auch die neun Videos sehen, die in den letzten sieben Tagen den größten Zuwachs an Zuschauer*innen hatten, und erhältst Einblicke in andere Daten wie Videoaufrufe nach Region und Abschnitt, erreichte Zuschauer*innen, Gesamtwiedergabedauer, durchschnittliche Wiedergabedauer, vollständig angesehenes Video und mehr.

Im Bereich „Follower“ erfährst du mehr über dein Publikum: die Gesamtzahl deiner Follower*innen, ihre Wachstumsrate und die Anzahl der neu gewonnenen Follower*innen in einem bestimmten Zeitraum, ihr Geschlecht, die wichtigsten Gebiete, die Follower-Aktivität usw.

Schließlich gibt die LIVE-Analyse einen Überblick über die Live-Videos, die du in der letzten Woche oder im letzten Monat veranstaltet hast. Du kannst sehen, wie viel Zeit du live verbracht hast, wie viele neue Follower*innen du in dieser Zeit gewonnen hast, wie viele Zuschauer*innen dein Video mindestens einmal gesehen haben oder wie viele „Diamanten“ (virtuelle Geschenke, die du gegen echtes Geld eintauschen kannst) du während deiner Live-Shows erhalten hast.

Weitere wichtige Funktionen sind die Hashtag-Aufrufe – sie zeigen an, wie oft Videos mit einem bestimmten Hashtag angesehen wurden – und die Gesamtzahl der Likes, die dir dabei helfen können, deine durchschnittliche Gesamteinschaltquote zu ermitteln.

Tiktok analytics imusician

Tiktok Analytics

Wie du eine Schätzung deines durchschnittlichen Engagements erhältst

  1. Rufe dein Profil auf, um deine Likes und deine Gesamtzahl zu sehen.

  2. Zähle die Anzahl der Videos, die du gepostet hast

  3. Teile die Gesamtzahl der Likes durch die Anzahl der Videos

  4. Teile diese Zahl durch die Anzahl der Follower*innen in deinem Konto

  5. Multipliziere diese Zahl mit 100

8. Wähle dein Zielpublikum und vernetze dich mit relevanten Influencer*innen und Kreativen

Zu wissen, wer dein Zielpublikum auf einer Social Media-Plattform ist, ist entscheidend für den Erfolg. Hier kannst du die Registerkarte „Follower“ in TikTok Pro Analytics sehr gut nutzen, um dein aktuelles Publikum zu ermitteln, zu analysieren, wer und wo es sich aufhält und die Daten mit deinem gewünschten Publikum zu vergleichen. Die Erstellung einer Audience Persona kann dir auch helfen, deine Zielgruppe zu definieren. In unserem Guide für soziale Medien erfährst du mehr darüber, wie du eine solche Persona erstellen kannst.

Sobald du weißt, wer deine Zielgruppe ist, ist es von Vorteil, nach Influencer*innen und Kreativen auf TikTok zu suchen, die die gleiche Zielgruppe ansprechen und mit deinen Inhalten übereinstimmen. Du kannst sie kontaktieren, um gemeinsam an einer Challenge zu arbeiten, die deinen Bekanntheitsgrad erhöhen und dir helfen kann, neue Zuschauer*innen und Follower*innen zu gewinnen. Wenn eine Zusammenarbeit nicht klappt, kannst du sie zumindest dazu bringen, sich deine potenziellen Ideen anzuhören und wenn sie mehr Erfahrung mit der Erstellung von Inhalten auf TikTok haben, kannst du wertvolle Ratschläge einholen.

9. Verbringe Zeit auf TikTok, um dich vertraut zu machen

Als relativ neue Social Media-Plattform, die sich ganz auf Videoinhalte konzentriert, hat TikTok eine ganz neue Art der Kommunikation und Interaktion eingeführt, die von Marken, Unternehmen und Künstler*innen genutzt wird. Indem sie sich aktiv an verschiedenen Trends und Challenges beteiligen, haben die Creator*innen nicht mehr die Kontrolle über die Kommunikation und Konversation mit ihrem Publikum. Stattdessen entwickeln sie ein Konzept oder eine Idee und überlassen die Wahrnehmung und Kommunikation den Follower*innen und Zuschauer*innen.

Dadurch hebt sich TikTok von anderen sozialen Netzwerken ab. Wenn du TikTok als Teil deiner Marketingstrategie nutzen möchtest, lohnt es sich auf jeden Fall, etwas mehr Zeit zu investieren, um sich mit der Plattform und ihren Nutzer*innen vertraut zu machen. So kannst du die Plattform besser verstehen und herausfinden, welche Inhalte beliebt sind, was dir bei deinen eigenen TikTok-Inhalten und -Kampagnen helfen wird.

10. Befolge die Regeln und Vorschriften der Plattform

TikTok gilt als sehr aktiv und schützend, wenn es um die Sicherheit seiner Nutzer*innen geht. Die Plattform blockiert daher alle beleidigenden, Spam-artigen oder schädlichen Inhalte. Du solltest es auch vermeiden, verbotene Hashtags zu verwenden, eine große Menge an Inhalten auf einmal zu löschen, vielen Benutzer*innen auf einmal zu folgen und/oder zu entfolgen oder urheberrechtlich geschütztes Material zu verwenden. Wenn das Netzwerk eine der genannten Aktivitäten feststellt, wird dein Konto gesperrt!

Guide auf teilen
iMusician-Newsletter

Alles was du brauchst.
Alles an einem Ort.

Hol dir Tipps zu Wie du als Künstler*in erfolgreich bist, sichere dir Rabatte für den Musikvertrieb und lass dir die neuesten iMusician-News direkt in deinen Posteingang schicken! Alles, was du brauchst, um deine Musikkarriere voranzutreiben.

Loading...