Apple Music / iTunes | iMusician Skip to main content

Lade deine Musik auf Apple Music und iTunes hoch

Schauen wir uns zunächst an, was Apple Music & iTunes genau sind und wie du deine Musik bei Apple Music & iTunes verkaufen kannst

iMusician distributes music to Apple Music
Summary

Apple Music & iTunes in Zahlen

black locations icon
175 Länder in denen Apple Music & iTunes verfügbar sind
black increase icon
USA Top-Länder
black music icon
60 Millionen Tracks in der Apple Music & iTunes-Bibliothek
black man and woman icon
60 Millionen Aktive User
black calendar icon
2001/ 2015 Gründungsjahr

Lade deine Musik auf Apple Music und iTunes hoch

Du möchtest die ersten Schritte in der Musikindustrie wagen und deine Songs weltweit veröffentlichen? Du bist aber noch nicht sicher, wie das mit dem Verkaufen von Songs auf iTunes funktioniert?

Da wir selbst Musiker*innen sind, wissen wir, wie es ist, wenn der erste Release ansteht. Deshalb möchten wir dir mit unserem Starter-Paket eine günstige Möglichkeit bieten, deine Single, dein Album oder deine EP im iTunes Music Store zu veröffentlichen.

Das Starter-Paket ist perfekt für dich, wenn du gerade erst damit anfängst deine Songs im Internet zu verbreiten. Im Preis inbegriffen ist die Auslieferung an einen Shop. Wir sind im Prinzip die Brücke zwischen deiner Musik und iTunes und stellen sicher, dass deine Uploads mit den strengen Anforderungen von Apple übereinstimmen.

Außerdem unterstützen wir dich beim Verkauf und der Vermarktung deiner Songs. Darüber hinaus steht dir unser engagiertes Artist und Label Relations Team zur Seite und beantwortet alle deine Fragen innerhalb eines Werktages. Du widmest dich voll und ganz deiner Musik und wir übernehmen den Rest.

Es gibt keinen Haken und keine versteckten Kosten. Um loslegen zu können, musst du nur folgendes tun:

Erstelle ein kostenloses iMusician Konto

Lade dein Album, deine Single oder deine EP hoch

Wir übernehmen die langweilige Aufgabe und laden alles bei iTunes hoch

Und das Geldverdienen kann losgehen!

Welche Möglichkeiten gibt es noch?

Wie man Musik auf iTunes verkauft, haben wir also beantwortet. Was aber musst du sonst noch bedenken?

Unser Starter-Paket ist in jedem Fall die beste Option, wenn du als Musiker*in noch ganz neu bist und finanziell nicht gleich in die Vollen gehen willst. Ein perfekter und risikofreier Start aslo. Darüber hinaus solltest du immer Augen und Ohren offenhalten und dich regelmäßig über Neuigkeiten aus der Industrie informieren. Auf unserem Blog findest du Beiträge zu allen möglichen Themen rund um das Musikbusiness und viele Tipps und Tricks zu Promo und Marketing.

Neben Apple Music und iTunes vertreiben wir außerdem an über 200 weitere Shops – das sind mehr Shops, als bei jedem anderen Vertrieb. Solltest du dich nach gewisser Zeit für ein Upgrade entscheiden, brauchst du uns nur eine kurze E-Mail an support@iMusician.de schicken! In deinem iMusician Account kannst du deinen Streams und Downloadzahlen übrigens täglich beim Wachsen zusehen. Damit behältst du immer den Überblick.

Wie hole ich alles aus iTunes raus?

Das erste, worüber wir reden sollten, sind deine Tracks. Damit iTunes deine Audiofiles akzeptiert, müssen sie im WAV-Format mit 16 Bit und 44,1 kHz vorliegen.
Ebenfalls wichtig: das Artwork. iTunes besteht auf 3000×3000 Pixel. Dabei darf das Cover auf keinen Fall unscharf aussehen und muss Künstlername und Release-Titel enthalten.

Nach dem Upload ist vor der Promo. Die hochgeladenen Songs verkaufen sich natürlich nicht von selbst. Deshalb solltest du deine Fans auf deiner Website und deinen "Social Media"-Kanälen wissen lassen, dass bald etwas neues kommt. Schau auch mal auf unserem Blog vorbei, denn dort posten wir regelmäßig Artikel zum Thema Musik vermarkten und promoten.

Und dann sind da natürlich deine Verkaufsstatistiken. In deinem iMusician Account findest du alle tagesaktuellen Details zu deinen Musikverkäufen und Streams und hast damit immer alles im Blick.

Mehr Infos und alles über die ersten Schritte, findest auf außerdem in unseren FAQs.

Was sind die Vorteile?

Die Musikindustrie hat sich in den letzten Jahren stark verändert.

Heute brauchst du keinen Plattenvertrag und kein Label mehr, um deinen kreativen Output erfolgreich unter die Leute zu bringen. Mit Plattformen wie iTunes erreichst du ein globales Publikum von mehr als 68 Millionen zahlenden Usern – Tendenz steigend.

Du kannst deine eigene Musik heute auch mit einem kleinen Budget zum Verkauf anbieten. Betrachtet man die Verkaufszahlen auf dem deutschen Markt, so haben Streams und Downloads die physischen Tonträger mittlerweile deutlich eingeholt. Deine Songs auch ohne Label zu vermarkten lohnt sich also!

Essentiell: Werde dein eigener PR und Marketing-Profi

Mit dem bloßen Hochladen bei iTunes ist es natürlich noch nicht getan: damit potentielle Fans auf dich aufmerksam werden und deine Songs kaufen, ist es wichtig deine Musik zu bewerben. Auch für kleine Geldbeutel stehen dir zahlreiche verkaufsfördernde Möglichkeiten zur Verfügung.

Kreiere eine Geschichte über dich und deine Band

Um herauszustechen und dich von anderen Songwritern zu unterscheiden ist es empfehlenswert, eine einzigartige Geschichte über dich zu erzählen. Dies fördert den Wiedererkennungswert deiner Musik und kann somit deine Verkaufszahlen ankurbeln.

Promo auf der eigenen Webseite

Eine eigene Webseite ist natürlich unerlässlich. Hier kannst du deine Story erzählen und deine Marke aufbauen. Was sollten deine Fans sonst noch über dich und deine Musik wissen? Release Dates, die nächsten Konzerte oder ein persönlicher Blog – auf deiner eigenen Webseite kannst du dich austoben. Nicht vergessen: Baue an verschiedenen Stellen Links zu deiner Musik auf iTunes ein.

Der eigene Newsletter

Ein Newsletter sollte auf keiner Webseite fehlen. Bei einer kleineren Zahl an Subscribern, bietet sich die Nutzung eines kostenlosen Tools an. Auf diese Weise kannst du mit deinen Fans in Kontakt bleiben und sie mit brandheißen Infos versorgen. Ein Newsletter eignet sich außerdem bestens dafür, auf neue Alben und Songs, die du bei iTunes hochgeladen hast, hinzuweisen.

Nutze "Social Media"-Kanäle

Social Media ist für Musiker*innen ein tolles Tool. Ob Facebook, Twitter, Instagram oder Pinterest, es empfielt sich auf den verschiedenen Plattformen mit relevantem Content aktiv zu sein. Hier kannst du unter anderem persönliche Geschichten und Anekdoten aus deinem Leben teilen, mit deinen Fans interagieren oder deine Events verbreiten. In unserem Blogbeitrag "Die 'Social Media'-Gebote für Musiker", haben wir die Dos und Don'ts für die Nutzung von Social Media für Künstler*innen zusammengefasst.

Kostenlos testen

Melde dich gleich an und sieh selbst, warum über 200.000 DIY-Musiker*innen und Independent Labels ihre Musik weltweit mit iMusician verkaufen, verwalten und monetarisieren. Du brauchst keine Kreditkarte.

Erreiche Fans auf der ganzen Welt

Kostenlose, schnelle und einfache Anmeldung

Persönlicher Support auf Deutsch innerhalb von 1 Werktag

Verkaufe deine Musik in Hunderten von Online-Shops, darunter Spotify, Apple Music, Amazon, Beatport, Deezer, Traxsource und viele mehr

Bezahle nur einmal pro Veröffentlichung, keine laufenden Gebühren*

Veröffentliche deinen Release mit unserem kostenlosen Label oder erfasse dein eigenes

Promote deine Veröffentlichung mit unserem Paket an PR-Tools

*Dies gilt nicht für unser "Pro Unlimited"-Abo, das jährlich erneuert wird.

Loading...